Infobox

Psychologie

PsychologieDas Wort Psychologie stammt vom griechischem Wort psyché ab, was übersetzt "Seele" bedeutet. Die Psychologie untersucht das Erleben und Verhalten eines Menschen, seine Entwicklung und alle dafür maßgeblichen inneren und äußeren Ursachen und Bedingungen

Die Psychologie ist als Wissenschaft extrem bereichsübergreifend und lässt sich daher weder den Naturwissenschaften, den Sozialwissenschaften noch den Geisteswissenschaften alleine zuordnen. Im weitesten Sinn ist die Psychologie in der Verhaltenswissenschaft, der Kognitionswissenschaft und der Neurowissenschaft einzuordnen.

Die Geschichte der Psychologie

Die Psychologie wurde Anfang des 19. Jahrhunderts als eigenständige akademische Disziplin in Deutschland eingeführt. Im Jahr 1879 gründete Wilhelm Wundt gemeinsam mit Gustav Theodor Fechner in Leipzig ein privates Institut für experimentelle Psychologie. Da sich in kürzester Zeit immer mehr Forscher für die psychologischen Arbeiten interessierten, wurde im Jahr 1883 das Institut ein offizielles Universitätsinstitut.

Der Begriff Psychoanalyse, der eng mit der Psychologie verknüpft ist, verwendete Sigmund Freud erstmals im Jahr 1896.

Im 20. Jahrhundert sonderte sich die Tierpsychologie, heute Verhaltensforschung genannt, als eigenständige Fachrichtung der Psychologie ab.

Psychologie, Psychotherapie und Psychoanalyse

Oftmals wird die Psychologie und die Psychoanalyse fälschlicherweise von der Öffentlichkeit gleichgesetzt. Die Psychoanalyse richtet sich auf die Erforschung des unbewussten Geschehen. Psychoanalytische Konzepte spielen lediglich in der Entwicklungspsychologie, Pädagogischen Psychologie sowie der Klinischen Psychologie eine Rolle. Jedoch schließt die Trennung von Psychologie und Psychoanalyse nicht aus, dass Psychologen nach dem Psychologiestudium zusätzlich eine psychoanalytische bzw. tiefenpsychologische Ausbildung absolvieren.

Fachgebiete der Psychologie

In der Psychologie unterscheidet man die verschiedenen Fachgebiete nach Grundlagenpsychologie, Anwendungspsychologie und der Methodik.

Die Fachrichtungen der Grundlagenpsychologie lauten:

  • Allgemeine Psychologie
    Die Allgemeine Psychologie befasst sich mit den allgemeingültige Gesetzmäßigkeiten in grundlegenden psychischen Funktionsbereichen, wie Kognition, Wahrnehmung, Lernen, Gedächtnis, Denken, Problemlösen, Wissen, Aufmerksamkeit, Bewusstsein, Volition, Emotion, Motivation und Sprache, sowie Psychomotorik.
  • Biologische Psychologie
    Die Biologische Psychologie, auch Biopsychologie oder Psychobiologie genannt,untersucht die Zusammenhängen zwischen biologischen Prozessen bzw. Mechanismen im Körper und im Verhalten.
  • Differentielle- bzw. Persönlichkeitspsychologie
    Die Differentielle Psychologie und die Persönlichkeitspsychologie bilden einen zentralen Kern der Psychologie. Ihre Aufgabe ist die individuellen Unterschiede in einzelnen psychologischen Merkmalen und in den relativ überdauernden Persönlichkeitseigenschaften zu beschreiben und zu erklären, die empirischen Ergebnisse zu einer Theorie der Persönlichkeit zu integrieren und die geeigneten Strategien und praktischen Methoden der psychologischen Diagnostik zu entwickeln und theoretisch zu begründen.
  • Entwicklungspsychologie
    Die Entwicklungspsychologie befasst sich mit der Beschreibung und Erklärung zeitlich überdauernder, aufeinander aufbauender Veränderungen menschlichen Erlebens und Verhaltens über die gesamte Lebensspanne.
  • Sozialpsychologie
    Die Sozialpsychologie untersucht die Auswirkungen der tatsächlichen oder vorgestellten Gegenwart anderer Menschen auf das Erleben und Verhalten des Individuums.

Die Fachgebiete der Angewandten Psychologie lauten:

  • Klinische Psychologie
    Die Klinische Psychologie untersucht die biologische, soziale, entwicklungs- und verhaltensbezogene sowie kognitive und emotionale Grundlagen psychischer Störungen, sowie Auswirkungen dieser Störungen.
  • Organisationspsychologie
    Die Organisationspsychologie befasst sich mit der Wechselwirkung von Individuen und Organisation.
  • Pädagogische Psychologie
    Die Pädagogische Psychologie beschäftigt sich mit der Beschreibung und Erklärung der psychologischen Komponenten von Erziehungs-, Unterrichts- und Sozialisationsprozessen, einschließlich ihrer Formen und Situationen.
  • Wirtschaftspsychologie
    Die Wirtschaftspsychologie beschäftigt sich mit dem subjektiven Erleben und dem Verhalten von Menschen im ökonomischen Umfeld sowie den sozialen Zusammenhängen.
  1. Familienportrait / Eric Ward / wikipedia.org
Nachrichten Psychologie
» Psychologie

Bei Androhung von Strafen Lügen Kinder umso mehr

Ein kanadisches Experiment zeigt, dass Kindern bei Androhung negativer Konsequenzen wesentlich häufiger lügen.

» Psychologie

Menschen die an Verschwörungstheorien glauben sind vernünftiger

Eine neue Studie belegt, dass Menschen die an Verschwörungstheorien glauben, vernünftiger sind als Menschen, die blind der offiziellen Version glauben.

» Psychologie

Action-Computerspiele können die Lernfähigkeit steigern

Forscher bestätigen, dass Action-Computerspiele besser als ihr Ruf sind. Sie können die Lernfähigkeit des Spielers erheblich verbessern.

» Psychologie

Kinderzeichnungen können Rückschlüsse auf spätere Intelligenz liefern

Britische Forscher wagen Intelligenzprognose bei heranwachsenden Kindern durch einfache Zeichnungen.

» Psychologie

Die Jahreszeit der Geburt nimmt Einfluss auf die Persönlichkeit

Die Jahreszeit wirkt sich auf die Persönlichkeit eines Menschen aus - und das offenbar schon von Geburt an.

» Psychologie

Warum und wie sich das Gesicht bei Wut verändert

Forscher haben das menschliche Wutgesicht, seine evolutionären Vorteile und seine Wirkung auf andere Menschen genauer untersucht.

» Psychologie

Der Schlaf des Beifahrers wirkt ansteckend

Der Beifahrer sollte auf längeren Autofahrten versuchen wach zu bleiben. Wenn der Beifahrer schläft, überkommt auch den Fahrer schneller die Müdigkeit.

» Psychologie

Bewusstsein für Träume und Realität sind identisch

Forscher haben herausgefunden, dass Träume zwar auf das Traumbewusstsein des Gehirns zugreifen, dieses aber identisch mit dem Wachbewusstsein ist.

» Psychologie

Vollmond ist nicht Schuld am schlechten Schlaf

Deutsche Wissenschaftler bestätigen in einer Studie, dass der Vollmond nicht schuld an schlechtem Schalf oder gar schlaflosen Nächten ist.

» Psychologie

Strom kann Träume im Schlaf beeinflussen

Deutsche Schlafforscher haben herausgefunden das Strom in einem bestimmten Frequenzbereich Einfluss auf Träume im Schlaf haben.

» Psychologie

Statistik spricht für Partnerwahl nach Sternzeichen

Eine Studie hat die astrologische Partnerwahl untersucht. Demnach harmonieren gewisse Sternzeichen-Kombinationen tatsächlich besser.

 

» Psychologie

Facebook-Likes können Millionen Euro wert sein

Forscher haben untersucht, wie sich positives Feedback durch Facebook-Likes in Onlineshops in konkretem Geldwert ausdrücken.

» Psychologie

Fesselspiele im Bett machen glücklich und gesund

Manche mögen sich fragen was für Menschen Handschellen und Knebel beim Sex benutzen. Wissenschaftler fanden nun eine Antwort.

» Psychologie

Spannende Aktivitäten können Beziehungen retten

Forscher finden heraus, dass spannende Aktivitäten festgefahrene Beziehungsprobleme sehr effektiv lösen.

» Psychologie

Facebook verändert unser Gehirn

Durch soziale Netzwerke wie Facebook geben wir unsere Individualität auf und verfallen in kindliche Denkweisen. Vielnutzer sind davon besonders betroffen.

» Psychologie

Kleine Kinder lernen Sprache nicht durch Nachplappern

Kleine Kinder lernen Sprache wesentlich kreativer als bisher vermutet. Zweijährige kombinieren Wörter frei und sprechen diese nicht nur einfach nach.

» Psychologie

Leistungsabfall durch Aufteilung nach der Grundschule

Eine aktuelle Studie belegt, dass die Aufteilung nach der vierten Klasse zu schlechteren Leistungen der Schülerinnen und Schülern führt.

» Psychologie

Computerspiele mit Helden beeinflussen das Sozialverhalen positv

Eine aktuelle Studie aus den U.S.A. belegt, dass bestimmte Computerspielen das Sozialverhalten positiv beeinflusst können.

» Psychologie

Braune Augen sind vertrauenswürdiger als blaue Augen

Eine Studie ergab, dass die Augenfarbe unbekannter Personen ein wichtiger Faktor für die Einschätzung der Glaubwürdigkeit ist.

» Psychologie

Angst verändert die Wahrnehmung von Distanzen

Angst verändert die Wahrnehmung der Distanzen. So erscheint zum Beispiel einem Menschen mit Arachnophobie, eine Spinne wesentlich näher.

Folgen Sie uns
Lesenswert