Infobox

Medizin

MedizinDas Wort Medizin stammt vom lateinischen ars medicinae ab und bedeutet übersetzt "ärztliche Kunst" oder "Heilkunde". Die Medizin ist eine praxisorientierte Erfahrungswissenschaft und dient der Vorbeugung, der Erkennung sowie der Behandlung von Krankheiten und Verletzungen bei Menschen (Humanmedizin) und Tieren (Veterinärmedizin). Allgemeinen betrachtet ist die Medizin die Lehre von gesunden und kranken Lebewesen.

Zur ärztlichen Kunst gehört es, die Symptome eines Leidens zur richtig zu interpretieren und anschließend eine Diagnose zu erstellen. Nur eine korrekte Diagnose ermöglicht eine erfolgreiche Therapie.

Die Geschichte der Medizin

Bereits im Altertum bildeten sich in den Hochkulturen von China, Indien und im Mittelmeerraum verschiedene Medizinsysteme heraus. Diese wurde im Laufe der Zeit vielfach verändert und vermischt. Diese spielen zum Teil noch heute in der westlichen Alternativmedizin eine entscheidende Rolle.

Etwa 2.000 v. Chr. entstand, aus einfachen Dämonen- und Ahnenheilkulten, die traditionelle chinesische Medizin. Die praktische chinesische Medizin stammt aus der Zeit um 300 v. Chr. und begründete die Akupunktur. In der Neuzeit wurden die Techniken perfektioniert und standardisiert, die ursprüngliche magische Dämonenlehre dagegen aufgegeben.

In Indien entwickelte sich um 500 v. Chr. die Ayurveda-Medizin aus älteren magisch-theistischen Glaubensinhalten. Die Ayurveda-Medizin beruht theoretisch auf einer Temperamentenlehre verbunden mit einer Gleichgewichtsphysiologie und praktisch auf verschiedenen Meditationsübungen sowie einer angepassten Ernährung.

In der alten ägyptischen, griechischen und römischen Medizin hat die heutige westliche Medizin ihren Ursprung. Historiker teilen die antike Medizin des Mittelmeerraums in vier Phasen ein. Die erste, theurgisch-magische Medizin behandelte Kranke in Tempeln und versuchte, göttliche Heilwunder auszulösen.
Die nächste Phase, die hippokratische Praxis, war eine neue Naturphilosophie aus Elementenlehre und Qualitätenpathologie, die ärztliches Handeln vom direkten Einfluss der Gottheiten unabhängig machte. Die hippokratische Praxis bestand aus Diagnose, Therapie und Prognose ist bis heute üblich und gelten als Ursprung der heutigen wissenschaftlichen Medizin.
In der folgenden hellenistischen Phase bildeten sich weitere Ärzteschulen aus, etwa die der Empiriker, der Methodiker oder der Pneumatiker.
Schließlich folgte die griechisch-römische Phase in der sich die Anatomie, Pharmalogie und die Chirurgie entwickelte.

Im 20. Jahrhundert profitierte die Medizin durch den enormen Wissenszuwachs und den zahlreichen technischen Erfindungen. Aus diesem Grund haben sich in dieser Zeit auch viele medizinische Fachgebiete ausdifferenziert.

Fachrichtungen der Medizin

Die wissenschaftliche Medizin nutzt viele der Grundlagen, die in der Physik, Chemie, Biologie und in der Psychologie erarbeitet wurden. Aus diesem Grund gibt es eine Vielzahl medizinischer Fachrichtungen.

Die wichtigsten Fachrichtungen der Medizin lauten:

  • Allgemeinmedizin
  • Anästhesiologie
  • Anatomie
  • Arbeitsmedizin
  • Augenheilkunde
  • Biochemie
  • Chirurgie
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten
  • Humangenetik
  • Hygiene und Umweltmedizin
  • Innere und Allgemeinmedizin
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
  • Laboratoriumsmedizin
  • Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
  • Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  • Neurochirurgie
  • Neurologie
  • Nuklearmedizin
  • Öffentliches Gesundheitswesen
  • Pathologie
  • Pharmakologie
  • Physikalische und Rehabilitative Medizin
  • Physiologie
  • Psychiatrie und Psychotherapie
  • Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • Radiologie
  • Rechtsmedizin
  • Strahlentherapie
  • Transfusionsmedizin
  • Urologie

Neben den unterschiedlichen medizinischen Fachgebieten gibt es zahlreiche weitere Fort- oder Weiterbildungen wie beispielsweise die Akupunktur, die Sportmedizin oder die Tropenmedizin.

  1. Operationssaal / Piotr Bodzek / wikipedia.org
Nachrichten Medizin
» Medizin

Vergiftung durch zu lange Verwendung von Haftcreme

Wie ein aktueller Fall aus Großbritannien zeigt, kann die zu lange Verwendung von Haftcremes lebensgefährliche Folgen haben.

» Medizin

Zu wenig Magnesium als Auslöser diverser Erkrankungen

Eine Metastudie an rund einer Millionen Menschen hat gezeigt, welche Folgen zu wenig Megnesium für die Gesundheit haben kann.

» Medizin

Beeinflusst die Menstruation die kognitiven Fähigkeiten einer Frau?

Forscher haben zum ersten Mal untersucht, ob die kognitiven Fähigkeiten einer Frau während der Menstruation negativ beeinflusst werden.

» Medizin

Zeckenbisse lösen lebensgefährliche Allergie gegen Fleisch aus

In Deutschland werden immer mehr Fälle bekannt, in denen Zeckenbisse eine lebensgefährliche Fleischallergie auslösen.

» Medizin

Digitales Modell der Leber könnte die Zahl der Tierversuche verringern

Forschern vom Max-Plank-Institut ist es gelungen eine Leber und deren Strömungsdynamik der Gallenflüssigkeit am Computer zu simulieren.

» Medizin

Erste Erfolge bei Impfungen gegen Hautkrebs

Gleich zwei Forschergruppen ist es gelungen, eine vielversprechende Impfung gegen Hautkrebs zu entwickeln.

» Medizin

Wissenschaftler belegen biologischen Effekt von Akupunktur

Erstmals ist es Wissenschaftler gelungen einen biologischen Effekt auf den menschlichen Körper durch eine Akupunktur nachzuweisen.

» Medizin

Neue Behandlung erhält Zähne trotz Wurzelkanalbehandlung am Leben

Wurzelbehandlung: Ein neues Verfahren retten die Vitalität der Zähne durch neu wachsene Blutgefäße im Wurzelkanal.

» Medizin

Nahtoderfahrungen sind realer als die Wirklichkeit

Überlebende mit Nahtoderfahrungen berichten, dass die Nahtoderlebnisse realer als die Wirklichkeit waren. Forscher bestätigen dies nun.

» Medizin

Kolloidales Silber hemmt das Wachstum von Brustkrebs

Sogenanntes kolloidales Silber könnte zukünftig neue Alternativen bei der Behandlung von Brustkrebs bieten.

» Medizin

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

Eine US-Studie zeigt, dass immer mehr Nichtraucher an Lungenkrebs erkranken. Frauen sind besonders betroffen.

» Medizin

Mehrere Gene entdeckt, die mit der Intelligenz in Verbindung stehen

Niederländische Wissenschaftler identifizieren 40 Gene, die Einfluss auf die Intelligenz des Menschen haben.

» Medizin

Männer über 30 können nichts für ihren dicken Bauch

Nicht zu wenig Sport oder falsche Ernährung sind schuld an der Gewichtszunahme, sondern ein überaktives Enzym.

» Medizin

Hanföl ist gesünder als bisher angenommen

Hanföl, das Öl was aus den Samen der Hanfpflanze gewonnen wird, ist gesünder als bisher angenommen.

» Medizin

Ursache des Tourette-Syndroms entdeckt

Forscher haben die Ursache des Tourtte-Syndroms entdeckt und sind nun auf der Suche nach neuen Therapieansätzen.

» Medizin

Test kann Lungenkrebs im Atem erkennen

Forscher vom Max-Planck-Institut haben einen einfachen Atmetest entwickelt, der mit sehr hoher Treffsicherheit Lungenkrebs erkennen kann.

» Medizin

Ernährungsumstellung kann Krankheiten heilen

Forscher haben herausgefunden, dass eine Ernährungsumstellung manchmal effektiver sein kann als Medikamente.

» Medizin

Einige Infekte sind bei Männern schlimmer als bei Frauen

Forscher haben herausgefunden, dass manche Krankheiten Männer tatsächlich schlimmer treffen als Frauen - und das aus einem wichtigen Grund.

» Medizin

HIV-Versteck im menschlichen Körper aufgespürt

Forschern ist es gelungen, das HIV-Versteck im menschlichen Körper zu finden und schlummernde infizierte Zellen sicher zu identifizieren.

» Medizin

Abnehmen: Nudeln machen doch nicht dick

Forscher konnten bestätigen, dass ganz anders als bisher angenommen, Nudeln nicht dick machen - im Gegenteil.

Folgen Sie uns
Lesenswert