Zur mobilen Website wechseln?

Chinesische Medizin

Wirkstoff Celastrol kann Hungergefühl von Übergewichtigen reduzieren

Der Wirkstoff Celastrol kann das bei übergewichtigen Menschen oft permanent vorhandene Hungergefühl regulieren und beim Abnehmen helfen. Tierversuche mit dem pflanzlichen Wirkstoff aus der traditionellen chinesischen Medizin verliefen bereits erfolgreich, eine Studie mit menschlichen Probanden wird aktuell durchgeführt.

München (Deutschland). Der steigende Konsum hoch verarbeiteter Lebensmittel, Bewegungsmangel und eine Reihe weiterer Faktoren haben dazu geführt, dass wie eine Studie des Robert Koch-Institut (RKI) bestätigt in Deutschland 67 Prozent aller Männer und 53 Prozent aller Frauen an Übergewicht leiden. Die Folgen dieser Volkskrankheit sind unter anderem steigende Diabetes-Erkrankungen, Bluthochdruck und Herzprobleme. Betroffene sollten daher dringend abnehmen, um ihre Gesundheit langfristig zu erhalten.

In vielen Fällen ist dies jedoch nur schwer möglich, weil die Wirkung des Sättigungshormons Leptin gestört ist und so ein permanentes Hungergefühl besteht. Die Wissenschaft sucht daher seit längerem nach Möglichkeiten, die den betroffenen Menschen ein normales Sättigungsgefühl zurückgeben sollen, um ihnen so das Abnehmen zu erleichtern.

Wirkstoff aus der traditionellen chinesischen Medizin

Laut einer Veröffentlichung des Helmholtz Zentrum München könnte der Wirkstoff Celastrol, den die traditionelle chinesischen Medizin gegen Übergewicht und andere Krankheiten einsetzt, hierbei helfen. Hergestellt wird das Medikament in China aus der Kletterpflanze Tripterygium wilfordii.

Tierversuche mit fettleibigen und zuckerkranken Mäusen, denen laut des im Fachmagazin Diabetes veröffentlichten Papers der Wirkstoff verabreicht wurde, verliefen erfolgreich. Laut Paul Pfluger, Co-Autor der Studie „führte die Gabe von Celastrol im Mausmodell zu einer deutlich geringeren Nahrungsaufnahme.“ Durch das veränderte Essverhalten konnten die Tiere im Durchschnitt innerhalb von vier Wochen zehn Prozent ihres Körpergewichts verlieren, was auch dazu führte, dass die Diabetes der Labormäuse sich verbesserte.

Celastrol aktiviert Mechanismen zur Gewichtssteuerung

Verantwortlich für die Gewichtsabnahme ist laut Katrin Pfuhlmann, Autorin der Studie „die Reaktivierung der körpereigenen Mechanismen zur Gewichtssteuerung, die bei Fettleibigkeit sonst aussetzen.“ Dies erfolgt dadurch, dass Celastrol auf das Sättigungszentrum im Gehirn wirkt und dort die für das Sättigungsgefühl nötige Leptin-Sensitivität wiederherstellt.

Ein weiteres Experiment mit Mäusen, bei denen die Leptin-Rezeptoren vollständig fehlten, belegt, dass die Gewichtsabnahme tatsächlich durch verbesserten Wirkung des Hormons Leptin ausgelöst wurde, da bei der Kontrollgruppe keinerlei Veränderung durch den Wirkstoff Celastrol beobachtet werden konnten.

Wirkung beim Menschen identisch

Laut Pfuhlmann „wirkt Leptin bei Mensch und Maus nahezu identisch. Celastrol hat also großes Potenzial.“ Ein Medikament mit dem Wirkstoff könnte also beim Abnehmen helfen, kann aber nicht die ebenfalls notwendigen Umstellung der Ernährung und des Lebensstils ersetzen. Erste klinische Studien mit menschlichen Probanden werden aktuell in den USA durchgeführt.

Diabetes, doi: 10.2337/db18-0146

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.