Zur mobilen Website wechseln?

Lebensmittel

Hühner-Solarium vervierfacht Vitamin-D-Gehalt von Eiern

Hühner, die in ihren Ställen pro Tag sechs Stunden unter UV-Lampen verbringen, produzieren nach drei Wochen Eier mit einem bis zu vierfachen Vitamin-D-Gehalt. Negative Auswirkungen auf die Gesundheit oder das Verhalten der Tiere gab es während des Versuchs nicht.

Halle (Deutschland). Eine Vitamin-D-Unterversorgung gehört auch in Industrienationen wie Deutschland zu den häufigsten Formen der Mangelernährung. Die gesundheitlichen Folgen für den Menschen sind umfangreich und umfassen zum Beispiel brüchige Knochen und Atemwegserkrankungen. Während der Sommermonate sorgt das UV-Licht der Sonne dafür, dass etwa 90 Prozent des Vitamin-D-Bedarfs durch die Bildung in der menschlichen Haut gedeckt werden kann. In den Wintermonaten wird Vitamin D hingegen vor allem über Lebensmittel wie Hühnereier und fetthaltigen Fisch konsumiert.

Laut Dr. Julia Kühn, Ernährungswissenschaftlerin an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) sorgt „die Lebensweise vieler Menschen dafür, dass diese nicht optimal mit Vitamin D versorgt sind.“ Aus diesem Grund haben die Wissenschaftler nach einer Möglichkeit gesucht, den Vitamin-D-Gehalt in Lebensmittel weiter zu erhöhen.

Solarium für Hühner erhöht Vitamin-D-Produktion

Laut der im Fachmagazin Poultry Science veröffentlichten Studie konnte der Vitamin-D-Gehalt in Eiern bis zu vervierfacht werden, in dem die natürliche Vitamin-D-Produktion von Hühnern durch die Installation von UV-Lampen in ihren Ställen verstärkt wurde.

Eine frühere Studie der MLU zeigte bereits, dass die Bestrahlung von Hühnerbeinen mit UV-Licht den Vitamin-D-Gehalt der gelegten Eier erhöht. Der genutzte Versuchsaufbau war allerdings praxisfern, da pro Huhn eine Lampe vorhanden war, was bei den hohen Besatzdichten in kommerziellen Betrieben nicht umsetzbar ist.

In der neuen Studie wurde aus diesem Grund ein Versuchsaufbau gewählt, der aufgrund seiner hohen Praxistauglichkeit in Kooperation mit zwei Hühnerbetrieben erprobt werden konnte. Untersucht wurden dabei unterschiedliche Lampen und unterschiedliche Beleuchtungsdauern mit zwei verschiedenen Hühnerrassen.

Keine negativen Folgen für die Tiere festgestellt

Neben dem Vitamin-D-Gehalt der Eier, der bereits nach einer tägliche UV-Beleuchtung von sechs Stunden, um das Drei- bis Vierfache gestiegen war, untersuchten die Wissenschaftler auch, ob das zusätzliche UV-Licht, das für Menschen unsichtbar ist aber von Hühner gesehen werden kann, das Verhalten der Tiere beeinflusst. Laut den analysierten Videoaufnahmen gab es weder bei der Legetätigkeit noch im Verhalten der Tiere Veränderungen. Außerdem untersuchten die Forscher anhand von eventuellen Verletzungen im Gefieder, ob das Licht das Aggressionspotential steigert. Auch hier konnte während des Versuchs kein Unterschied erkannt werden.

Eine weitere Steigerung des Vitamin-D-Gehalts konnte weder durch eine Erhöhung der tägliche Beleuchtungsdauer noch über eine Ausdehnung des Experiments über weitere Wochen erreicht werden. Die Wissenschaftler schlussfolgern aus den Ergebnissen, dass ihre technisch simple Methode auch in der Praxis genutzt werden kann, umso die Vitamin-D-Versorgung zu verbessern.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.