Zur mobilen Website wechseln?

2019 SU3

Erde könnte in 65 Jahren durch Asteroid getroffen werden

Der Asteroid 2019 SU3 könnte in 65 Jahren die Erde treffen, wenn seine Flugbahn durch die Gravitation der Venus, des Merkurs oder des Mars beeinflusst wird. Die Wahrscheinlichkeit für eine Kollision ist laut der ESA mit 1:152 im Vergleich zu anderen Asteroiden extrem hoch.

Paris (Frankreich). Die Risikoliste der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), die alle bekannten Asteroiden, die der Erde nahe kommen können enthält, wurde kürzlich um den 2019 SU3 ergänzt. Laut den Beobachtungen der Astronomen könnte 2019 SU3 im Jahr 2084 auf der Erde einschlagen. Aktuell wird die Einschlagswahrscheinlichkeit auf 1:152 geschätzt.

2019 SU3 ist zwar im Vergleich zu anderen Asteroiden wie XE54, der im Jahr 2012 fast mit der Erde kollidiert oder VJ38, der in ebenfalls im Jahr 2012 die Erde um nur 226.000 Kilometer verfehlte, relativ klein, die Schäden wären bei einer Kollision auf dem Planeten laut der Einschätzung der Wissenschaftler trotzdem verheerend.

Globale  Katastrophe nicht erwartet

Eine globale Katastrophe würde ein Einschlag von 2019 SU3 laut dem derzeitigen Kenntnisstand zwar nicht auslösen, aufgrund der hohen Einschlagwahrscheinlichkeit wurde der Asteroid aber trotzdem auf Platz vier der Prioritätenliste der ESA gesetzt, die seine Bewegung nun genau beobachtet.

Mit einem Durchmesser von 14 Metern ist 2019 SU3 geringfügig kleiner als der Asteroid, der im Jahr 2013 in der Nähe der russischen Stadt Tscheljabinsk die Erde getroffen hat. Aufgrund der gewaltigen Explosion und der Schäden an Gebäuden mussten damals etwa 1.200 Menschen in Krankenhäusern ärztlich versorgt werden. Sollte 2019SU3 eine Stadt treffen oder auch nur in der Nähe einschlagen, ist also trotz seiner geringen Größe mit hohen Schäden zu rechnen.

120.000 Kilometer Abstand zur Erde

2019 SU3 wird in etwa 65 Jahren mit einem Abstand von 120.000 Kilometern zu Erde auf den Planeten zusteuern, was im Verhältnis zur Größe des Weltraums eine extrem geringe Entfernung ist. Dabei passiert der Asteroid noch die Umlaufbahn der Venus, des Merkurs und des Mars, deren Gravitation möglicherweise die Flugbahn des Gesteinsbrockens so beeinflusst, dass dieser auf die Erde trifft.

Zuvor wird der Asteroid 2019 SU3 die Erde bereits am 6. Juli 2039 in etwa zehn Millionen Kilometern umfliegen. Der Mond befindet sich zum Vergleich in etwa 380.000 Kilometern Entfernung zur Erde.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.