Wettlauf zum Mond

NASA warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

Robert Klatt

Mond )moc.hsalpsnuswerdnA rednaxelAdnoM(Foto: © 
Auf den Punkt gebracht
  • Laut dem Chef der NASA könnte China den Mond besetzen und ihre Raumstation zur Zerstörung von Satelliten nutzen 
  • "Chinas Weltraumprogramm ist ein militärisches Weltraumprogramm", so Bill Nelson

Der Chef der NASA warnt vor dem chinesischen Weltraumprogramm. Laut ihm könnte China den Mond besetzen und ihre Raumstation zur Zerstörung von Satelliten verwenden.

Washington D.C. (U.S.A.). Bill Nelson, Chef der NASA, hat vor dem chinesischen Weltraumprogramm gewarnt. „Wir müssen sehr besorgt darüber sein, dass China auf dem Mond landet und sagt: Das gehört jetzt uns, und Ihr bleibt draußen. Chinas Weltraumprogramm ist ein militärisches Weltraumprogramm. Es gibt ein neues Rennen zum Weltraum – diesmal mit China“, so Nelson gegen der Bild.

In den kommenden Jahren möchte mehrere Staaten Astronauten auf dem Mond landen lassen, darunter auch ein Astronaut der Europäischen Weltraumagentur (ESA). Anders als die NASA und die ESA sind laut Nelson die Chinesen aber nicht gewillt, ihre Forschungsergebnisse mit der Welt zu teilen und den Mond gemeinsam zu nutzen.

China plant permanente Mondstation

In den letzten Jahren hat China erfolgreiche Missionen mit Rovern auf dem Mond durchgeführt. Dabei wurde unter anderem Wasser entdeckt. Laut Berichten chinesischer Staatsmedien möchte das Land in den 2030er-Jahren zudem eine permanente Mondstation errichten. Diese könnte gemeinsam mit Russland gebaut und betrieben werden.

Militärische Missionen auf dem Mond

Auf die Frage der Bild, welche militärischen Zwecke China auf dem Mond und im Weltraum verfolgen könnte, erklärte der Chef der NASA: „Nun, was glauben Sie, was auf der chinesischen Raumstation passiert? Sie lernen dort, wie man die Satelliten von anderen zerstört“. Außerdem bemängelte Nelson den Technologiediebstahl durch Industriespionage. „China ist gut. China ist aber auch deshalb gut, weil sie die Ideen und Technologien von anderen stehlen“, so Nelson.

Mondpläne der USA

Auch die USA hat in den letzten Jahren neue Mondmissionen angekündigt. Im Rahmen des Artemis-Programms soll frühstens im Jahr 2025 erneut Astronauten auf dem Mond landen, darunter auch ein nicht-weißer Mensch und eine Frau. Zudem plant die USA ebenfalls eine Basis auf dem Mond, für die ein kleines Atomkraftwerk gebaut werden soll.

Spannend & Interessant
VGWortpixel