Neue Klimavorhersagen

Klimawandel - In Deutschland wird es wärmer und trockener

Robert Klatt

Auf den Punkt gebracht
  • Laut neuer Klimavorhersagen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wird es in Deutschland in den kommenden Jahren deutlich wärmer und trockener
  • Bis 2028 kann die Durchschnittstemperatur im Sommer bis zu ein Grad steigen
  • Das Temperaturplus bis zum Jahr 2060 kann bis zu 1,9 Grad betragen

Laut neuen Klimavorhersagen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wird es in Deutschland deutlich wärmer und trockener als in den letzten drei Dekaden.

Offenbach am Main (Deutschland). Der Klimawandel trifft laut einer Studie des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) bereits 85 Prozent der Weltbevölkerung. Auch in Deutschland ist der Klimawandel laut einem Monitoringbericht des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) bereits zu spüren. Wissenschaftler des Deutschen Wetterdienstes (DWD) haben nun neue Klimavorhersagen veröffentlicht.

„Unsere Analysen zeigen, dass der Klimawandel Deutschland auch in den kommenden Jahren deutlich prägen wird“, erklärt Tobias Fuchs, Klima-Vorstand des DWD. In den Jahren 2022 bis 2028 könnte die mittlere Temperatur 0,5 bis 1,0 Grad Celsius höher ausfallen als die mit 9,3 Grad ohnehin schon relativ warme Referenzperiode 1991 bis 2020.

Temperaturplus von bis zu einem Grad bis 2028

Laut dem DWD zeigen sich die höheren Durchschnittstemperaturen bereits im aktuellen Sommer. Im Vergleich zum Durchschnitt von 17,6 Grad des Zeitraums 1991 bis 2020 prognostiziert der DWD ein Temperaturplus von bis zu einem Grad. In den Jahren 1961 bis 1990 lag die Mitteltemperatur im Sommer bei 16,3 Grad. Zudem werden die kommenden Jahre bis 2028 laut der Klimavorhersage deutlich trockener als der Zeitraum 1991 bis 2022. Besonders hoch ist das Risiko für geringere Niederschlagsmengen in einigen nördlichen Regionen des Landes.

Temperaturplus von bis zu 1,9 Grad bis 2060

Die langfristigen Klimaprojektionen des DWD sagen für Deutschland bis 2060 überdies ein Temperaturplus von 1,1 Grad (Klimaschutz-Szenario) bis zu 1,9 Grad (Weiter-wie-bisher-Szenario) bei der Jahresmitteltemperatur im Vergleich zur Referenzperiode von 1971 bis 2000 voraus.

Im Zeitraum von 1991 bis 2020 ist das Jahresmittel der Lufttemperatur im Vergleich zum Zeitraum 1881 bis 1910 bereits um 1,4 Grad gestiegen. Damit sind die Temperaturen in Deutschland deutlich stärker gestiegen als im weltweiten Durchschnitt. In den letzten 50 Jahren hat die Geschwindigkeit des Temperaturanstiegs sowohl in Deutschland als auch weltweit zugenommen.

Spannend & Interessant
VGWortpixel