Studie im Sportstudio

Veganer haben genauso viel Kraft und mehr Ausdauer als Fleischesser

Robert Klatt

Vegane Sportlerin )kcotS ebodAmidaVnireltropS enageV(Foto: © 
Auf den Punkt gebracht
  • Vegane Sportler haben eine deutlich bessere Ausdauer als Fleischesser und nahezu identische Kraftwerte 
  • Verantwortlich dafür ist wahrscheinlich die kohlenhydratreiche Ernährung, die die Muskeln mit mehr Glykogen versorgt
  • Zudem ist bei Veganern der oxidative Stress geringer und es kommt zu weniger Entzündungen im Körper

Vegane Sportler haben eine deutlich bessere Ausdauer als Fleischesser. Verantwortlich dafür sind wahrscheinlich der höhere Kohlenhydratanteil der pflanzlichen Ernährungsweise sowie der geringere oxidative Stress.

Montreal (Kanada). Bei vielen Menschen halt sich hartnäckig das Vorurteil, dass Veganer weniger Ausdauer und Sport als Fleischesser haben. Eine Studie der Universität von Quebec widerlegt diese Annahme nun und zeigt, dass vegane Sportler genauso viel Kraft und sogar eine bessere Ausdauer besitzen als fleischessende Sportler. Laut der Publikation im European Journal of Clinical nahmen an der von Antony D. Karelis geleiteten Studie 56 gesunde und sportlich aktive Frauen teil.

Die Hälfte der Probandinnen ernährte sich seit mindestens zwei Jahren vegan. Die andere Hälfte aß mindestens dreimal wöchentlich Fleisch. Bis auf ihre Ernährungsgewohnheiten ähnelten sich die Probandinnen in Bezug auf ihre Körpermasse, ihr Gewicht, ihren Körperfettanteil und ihre Muskelmasse stark.

Fitnessübungen für die Wissenschaft

Um die Kraft der Teilnehmerinnen zu untersuchen, absolvierten diese Übungen mit einer Bein- und Brustpresse. Die Ausdauer dokumentierten die Forscher über eine Messung des maximalen Sauerstoffverbrauchs (VO2 max), während die Probandinnen ein Fitnessfahrrad nutzten. VO2 max gilt in der Wissenschaft als Indikator der aeroben Leistungsfähigkeit eines Menschen.

Vegane Probandinnen mit deutlich höherem maximalen Sauerstoffverbrauch

Laut den Fitnesstests haben die veganen Probandinnen eine bessere Ausdauer sowie einen deutlich höheren maximalen Sauerstoffverbrauch. Wieso das so ist, konnten die Autoren nicht sicher bestimmen.

Als möglichen Grund nennen sie unterschiedlichen Makronährstoffen der beiden Ernährungsarten. Die Fleischesser konsumieren im Mittel mehr Eiweiße und Fette, die Veganer mehr Kohlenhydrate. Andere Studien lieferten bereits Hinweise darauf, dass eine kohlenhydratreiche Ernährung zu einer besseren Ausdauer führen kann, weil den Muskeln dadurch mehr Glykogen zur Verfügung steht.

Geringerer oxidativer Stress

Eine weitere Erklärung für die deutlich bessere Ausdauer der vegan lebenden Probandinnen ist der tendenziell geringere oxidative Stress. Es kommt bei ihnen somit seltener zu Entzündungen als bei Fleischessern.

Kaum Unterschiede bei den Kraftwerten

Bei den Kraftwerten gab es hingegen kaum Unterschiede zwischen den Probandinnen. Bei der Beinpresse dokumentierten die Forscher eine identische Stärke. Die Oberkörperkraft bei der Brustpresse der Veganerinnen war minimal geringer. Die Unterschiede waren aber statistisch nicht signifikant.

Zudem erklären die Autoren, dass die aktuelle Studie lediglich gesunde, aktive junge Frauen untersucht hat. Es ist demnach nicht klar, ob eine vegane Ernährungsweise auch bei anderen Bevölkerungsgruppen zu einer höheren Ausdauer führt. Weitere Studien sollen dies untersuchen.

European Journal of Clinical, doi: 10.1038/s41430-020-0639-y

Spannend & Interessant
VGWortpixel