Zur mobilen Website wechseln?

Endlich Nichtraucher

Inhalation von CBD Öl hilft beim Rauchstopp

Jeder Raucher, der schon einmal versucht hat von den Zigaretten loszukommen, weiß wie schwer das Aufhören fallen kann. Viele brauchen mehrere Anläufe oder schaffen es selbst nach mehreren ernstgemeinten Versuchen gar nicht. Britische Forscher haben nun herausgefunden, dass durch die Inhalation von CBD Öl der Rauchstopp wesentlich einfacher fällt.

London (Großbritannien). Beim Rauchen werden, neben dem Nervengift Nikotin, auch zahlreiche andere gesundheitsgefährdende und krebserregende Substanzen inhaliert. Da Nikotin extrem süchtig macht, fällt es vielen Menschen sehr schwer mit dem Rauchen aufzuhören. Ist der Wille zu schwach und die Sucht zu groß, so gibt es zusätzliche Möglichkeiten, die den Rauchstopp unterstützen. Dazu zählen Akkupunktur, Hypnose, Nikotinpflaster, Seminare und wie Forscher jetzt herausgefunden haben, auch die Inhalation von CBD Öl, da es Einfluss auf das Erinnerungsvermögen in Suchtmomenten nimmt und entspannend wirkt.

Cannabidiol (CBD) ist ein Cannabinoid, welches aus den Samen der Hanf-Pflanze gewonnen wird und kein THC enthält. Es gibt bereits mehrere Studien, die den positiven Effekt von CBD Öl für verschiedene gesundheitliche Bereiche belegen. Dass der Rauchstopp durch die Inhalation des Öls einfacher fällt, wurde bisher zwar vermutet aber noch nicht wissenschaftlich belegt.

Klinische CBD-Studie an Rauchern

Die Forscher um C. J. Morgan vom University College in London haben für CBD Öl-Studie 24 Raucher begleitet. Die Probanden sollten immer, wenn sie das Verlangen nach einer Zigarette hatten, das vorbereitete CBD Öl inhalieren. Jedoch bekamen nur zwölf der Probanden tatsächlich CBD Öl zur Inhalation, die Kontrollgruppe inhalierte einen wirkungslosen Ersatzstoff.

Wie die Forscher um Morgan im Fachjournal des National Institutes of Health berichten, bemerkte die Placebo-Gruppe nicht, dass sie kein CBD Öl inhalierte. Die Raucher-Gruppe, die das Öl aus der Hanf-Pflanze tatsächlich bekam, konnte den Zigarettenkonsum um etwa 40 Prozent senken. Dieser Effekt hielt auch noch mehrere Wochen nach Beendigung der Studie an.

So hilft THC-freies CBD Öl beim Aufhören

Angerengt durch diese Studienergebnisse, haben Forscher anderer Institutionen mehrfach nachweisen können, dass CBD Öl Einfluss auf die typischen Suchtmomente eines Rauchers und die damit verbundenen Erinnerungsmomente hat. Wenn ein Raucher beispielsweise jahrelang beim Kaffeetrinken eine Zigarette geraucht hat, verbindet dieser unterbewusst den Kaffee mit dem Glimmstängel (Trigger). CBD Öl schwächte genau diese Trigger-Verbindungen. Zudem lindert das pflanzliche Öl die Entzugs-Symptome, die häufig eigenständig oder in Kombination beim Rauchstopp auftreten. Dazu zählen:

  • Gewichtszunahme
  • Durchfall
  • Hustenreiz
  • Konzentrationsprobleme
  • Schlafstörungen/Schlaflosigkeit
  • Stimmungsschwankungen
  • Verdauungsprobleme
  • Zittern

Obwohl das in den Studien verwendete CBD Öl kein THC enthielt, wirkte es auf die Probanden entspannend und stimmungsaufhellend. Es gilt daher auch als natürliches Antidepressivum, dass häufig bei Nervosität und Stress, aber auch bei Angststörungen, Stimmungsschwankungen und erhöhter Reizbarkeit eingesetzt wird.

Weitere Studien mit mehr Probanden sollen nun repräsentativere Ergebnisse liefern. Zudem wollen die Forscher die Inhalationsmenge des CBD Öls variieren, um so herauszufinden, ob die Dosierung einen Einfluss auf den Erfolg des Rauchstopps hat.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.