Blutgefäße beeinträchtigt

E-Zigaretten erhöhen Risiko für Erektionsprobleme

Robert Klatt

E-Zigaretten erhöhen das Risiko für Erektionsprobleme und Impotenz unabhängig vom Alter und anderen Risikofaktoren deutlich.

New York City (U.S.A.). Laut Studien leiden Raucher etwa doppelt so oft unter Erektionsproblemen und Impotenz wie Nichtraucher. Das Risiko nimmt dabei zu, je mehr die Männer rauchen. In Deutschland findet man deshalb inzwischen auf vielen Zigarettenverpackungen den Warnhinweis: „Rauchen kann zu Durchblutungsstörungen führen und verursacht Impotenz“. Verursacht werden die Erektionsprobleme dadurch, dass Giftstoffe im Tabakrauch die Endothel (Blutgefäßinnenwand) angreifen. Diese sind dann weniger flexibel und können sich dadurch schlechter verengen und erweitern. Betroffen ist davon auch der Schwellkörper des Penis.

Wissenschaftler der New York University Grossman School of Medicine haben nun im American Journal of Preventive Medicine eine Studie publiziert, laut der auch elektronische Zigaretten (E-Zigaretten) das Risiko für Erektionsprobleme signifikant erhöhen. Sie analysierten dazu Gesundheitsdaten von 13.000 Männern, die auch das individuelle Rauchverhalten der Probanden enthielten.

Wahrscheinlichkeit für erektiler Dysfunktion verdoppelt

Laut den Daten ist die Wahrscheinlichkeit dafür, dass Männer, die täglich E-Zigaretten rauchen, unter Erektionsproblemen leiden, demnach doppelt so hoch, wie bei Männern, die noch nie eine E-Zigarette geraucht haben.

„Während die erste Generation von ENDS (Electronic Nicotine Delivery Devices) niedrige Nikotinspiegel lieferte, können viele der neueren ENDS-Geräte in Verbindung mit den derzeit erhältlichen E-Liquid-Konzentrationen mit hohem Nikotingehalt effektiv höhere Nikotinspiegel als Zigaretten liefern“, erklären die Wissenschaftler in ihrer Veröffentlichung.

Nikotin schädigt Blutgefäße

Bereits Ende 2019 zeigte eine Studie, dass auch E-Zigaretten ohne Nikotin zu Schäden an den Blutgefäßen führen können. Wie unterschiedliche Studien zeigen, beeinträchtigt Nikotin die Blutgefäße zusätzlich und erhöht deshalb das Risiko für Erektionsprobleme stark. Indizien dafür lieferten bereits zahlreichen Studien, laut denen Nikotin die Vasodilatation (Erweiterung) der Blutgefäße hemmt und dadurch den Blutfluss stört. Dies beeinträchtigt laut den Autoren „die normale erektile Funktion und die sexuelle Leistungsfähigkeit des Mannes negativ.“

Laut den Autoren handelt es sich bei ihrer Publikation um die erste bevölkerungsbasierte Studie, die einen Zusammenhang zwischen Erektionsstörungen und E-Zigaretten belegt. Sie konstatieren, dass das Risiko für Erektionsproblemen unabhängig von Alter und Risikofaktorprofil durch die Verwendung von E-Zigaretten zunimmt.

American Journal of Preventive Medicine, doi: 10.1016/j.amepre.2021.08.004

Spannend & Interessant
VGWortpixel