Fortpflanzungshormone

Cannabiskonsum könnte Fruchtbarkeit bei Männern senken

Robert Klatt

THC beeinflusst bei regelmäßigem Konsum die Fortpflanzungshormone von Makaken negativ und lässt die Hoden schrumpfen. Ob die Effekte reversibel sind, ist noch unklar.

Portland (U.S.A.). In vielen Ländern kann Cannabis inzwischen nicht nur aus medizinischen Gründen, sondern auch als Genussmittel legal erworben werden. Auch in Deutschland steht die Legalisierung der Droge sehr wahrscheinlich kurz bevor. Eine Studie der Oregon Health & Science University (OHSU) zeigt nun jedoch, dass regelmäßiger Konsum die Fruchtbarkeit bei Männern senken könnte.

Laut ihrer Publikation im Fachmagazin Fertility and Sterility hat das Team um Jason Hedges dies bei Versuchen mit männlichen Makaken bemerkt, denen die Wissenschaftler für sieben Monate täglich Cannabis mit dem psychoaktiven Cannabinoid Tetrahydrocannabinol (THC) verabreichten. Umgerechnet entsprach die Menge der Dosis, die Menschen erhalten, die Cannabis aus medizinischen Zwecken nutzen. Im Verlauf des Experiments steigerten die Wissenschaftler die Menge der Droge, die die Affen erhielten aufgrund der Gewöhnung langsam.

THC beeinflusst Fortpflanzungshormone

„Unsere Analyse ergab, dass der THC-Konsum mit erheblichen negativen Auswirkungen auf die Fortpflanzungshormone der Tiere verbunden war, einschließlich eines verminderten Testosteronspiegels und einer starken Schrumpfung der Hoden“, erklärt Jamie Lo.

Bei den Rhesusaffen ist die Große der Hoden um Verlauf des Experiments um die Hälfte zurückgegangen. Es handelt sich dabei um einen dosisabhängigen Effekt, der zunahm, wenn die Tiere mehr THC konsumieren. Die Studienergebnisse sind somit nahezu identisch mit einer anderen Studie, die gezeigt hat, dass die Fortpflanzungshormone weiblicher Affen durch THC beeinflusst werden.

Klinische Studie mit Menschen

Ob die Auswirkungen des Drogenkonsums reversibel sind, wenn eine gewisse Zeit kein THC konsumiert wird, ist noch unklar. Überdies müssen die Ergebnisse noch im Rahmen einer klinischen Studie mit Menschen validiert werden.

Sollte diese Studie die Ergebnisse bestätigen, könnten dies Auswirkungen auf Menschen haben, die aus gesundheitlichen Gründen THC einnehmen. Ob auch durch Gelegenheitskiffen die Fruchtbarkeit beeinflusst wird, kann die Studie nicht beantworten.

Fertility and Sterility, doi: 10.1016/j.fertnstert.2021.12.028

Spannend & Interessant
VGWortpixel