Übergewicht

Ausdauersport setzt körpereigene Appetitzügler frei

Robert Klatt

Auf den Punkt gebracht
  • Beim Ausdauersport wird das Molekül N-lactoyl-Phenylalanin (Lac-Phe) freigesetzt 
  • In Tierversuchen konnte Lac-Phe den Appetit reduzieren und dadurch eine Gewichtsabnehme auslösen
  • Lac-Phe könnte also die Basis eines Medikaments gegen Übergewicht bilden

Sport setzt das Molekül N-lactoyl-Phenylalanin (Lac-Phe) frei, das in Tierversuchen den Hunger reduzieren konnte. Lac-Phe könnte somit die Basis eines Medikaments gegen Übergewicht bilden.

Palo Alto (U.S.A.). Eine dauerhafte Gewichtsreduktion ist am ehesten über eine Einschränkung der Kalorienzufuhr möglich. Diese kann entweder über eine bariatrische Operation oder über Medikamente wie Semaglutid und Tirzepatid erzielt werden, die ein frühzeitiges Sättigungsgefühl auslösen. Forscher der Stanford Universität haben nun ein weiteres Molekül entdeckt, das den Appetit reduziert.

Laut ihrer Publikation im Fachmagazin Nature suchten die Wissenschaftler in einer ungezielten Metabolom-Studie Moleküle, die nach einer dem Sport gebildet werden. In der Massenspektrometrie entdeckten sie dabei ein Molekül, das sowohl bei Menschen im Anschluss an sportliche Aktivitäten als auch bei Rennpferden nach dem Wettkampf gebildet wird.

Sport führt zur Bildung von N-lactoyl-Phenylalanin

Das Molekül N-lactoyl-Phenylalanin ist eine Verbindung aus Laktat und Phenylalanin. Laktat entsteht beim Sport durch die anaerobe Glykolyse an, wenn im Körper mehr Glukose abgebaut wird, als Sauerstoff zur Verfügung steht. Das Resultat davon ist Muskelkater. Phenylalanin gehört als eine der Aminosäuren zu den Grundbausteinen der Proteine.

Analysen zeigen zudem, dass Laktat durch ein Überangebot des Enzyms CNDP2 (Cytosolic non-specific dipeptidase) gemeinsam mit Phenylalanin N-lactoyl-Phenylalanin (Lac-Phe) bildet. Das Enzym ist unter anderem in Epithelzellen, Makrophagen, Monozyten sowie weiteren Immunzellen vorhanden.

N-lactoyl-Phenylalanin reduziert Hunger

Anschließend untersuchten die Forscher, ob das Molekül N-lactoyl-Phenylalanin das Hungergefühl tatsächlich reduziert. Dazu verabreichten die Forscher Lac-Phe Mäusen, die zuvor durch ein Nahrungsüberangebot gemästet wurden. Anschließend nahm das Interesse am Futter stark ab. Eine chronischen Verabreichung des Moleküls führte somit zu einer Gewichtsabnahme, ohne dass die Tiere zusätzlich aktiv werden mussten.

In klinischen Studien soll die Wirksamkeit und Sicherheit des Moleküls mit Menschen untersucht werden. Sollten auch diese Studien positiv verlaufen, könnte ein neuer Appetitzügler auf Basis von N-lactoyl-Phenylalanin Menschen mit Übergewicht beim Abnehmen helfen.

Nature, doi: 10.1038/s41586-022-04828-5

Spannend & Interessant
VGWortpixel