Zur mobilen Website wechseln?

Neue Messdaten

Roter Fleck auf Jupiter enthält extrem viel Wasser

Neuste Messdaten bestätigen Computersimulationen, nach denen der rote Fleck des Gasriesen Jupiter große Mengen Wasser enthält.

Clemson (U.S.A.). Der Gasplanet Jupiter, der doppelt so schwer wir alle anderen Planeten des Sonnensystems zusammen ist, zählt zwar zu den am besten untersuchten Himmelskörpern, dennoch gibt er der Astronomie immer noch Rätsel auf. Neuste Messungen der US-Raumfahrtbehörde NASA haben chemische Signaturen von Wasser in der Atmosphäre des Gasriesen nachweisen können – und das in großen Mengen. Dies wirft die Frage auf, ob es nicht vielleicht doch außerirdisches Leben auf dem so unwirklichen Planeten geben könnte.

Gordon L. Bjoraker und seine Kollegen vom Goddard Space Flight Center der NASA haben mithilfe von infrarotempfindlichen Teleskopen auf dem Maunakea in Hawaii den großen roten Fleck Jupiters untersucht. Im Inneren des gewaltigen Riesensturms analysierten die Astronomen drei Wolkenschichten. In der untersten Schicht fanden sie schließlich das, was Computersimulationen bereits vorhergesagt haben: Signifikante Mengen gefrorenes H2O. Aber die Astronomen sind sich nach Auswertung der Messdaten sicher, dass es dort auch flüssiges Wasser geben muss.

Große Mengen Wasser und Sauerstoff in der Jupiter-Atmosphäre

Die Messdaten legen zudem nahe, dass in der Atmosphäre des Gasriesen deutlich mehr Wasser existieren muss, als sich bisher nachweisen lasse. „Aufgrund des hohen Drucks des Wassers in Kombination mit dem Nachweis des sauerstoffhaltigen Gases Kohlenmonoxid, liegt es nahe, dass Jupiter über die zwei- bis neunfache Menge an Sauerstoff verfügt als die Sonne“, wie die Astronomen im Fachmagazin Astronomical Journal berichten.

Die Messung dieser Werte bestätigt bisherige Computersimulationen, wonach Jupiter große Mengen Wasser, aber auch Sauerstoff und Wasserstoff besitzt. Erste Schätzungen der Astrophysiker gehen davon aus, dass Jupiter in seiner Atmosphäre sogar mehr Wasser besitzt als es auf der Erde vorkommt.

Welche Rolle spielt das Wasser für das Jupiter-Wetter?

Die Astronomen vermuten, dass das Wasser eine wichtige Rolle für das so unwirkliche und stürmische Wetter auf Jupiter spielt. „Die neuen Erkenntnisse werden das Verständnis darüber erweitern, was die Atmosphäre von Jupiter so extrem turbulent macht“, erklären die Astronomen. „Zudem könne Leben auf Jupiter nun nicht mehr ausgeschlossen werden, so unwahrscheinlich es auch erscheinen mag.“

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Klicken Sie, um das Bild neu zu laden