Erneuerbare Energie

Deutsches Pilotprojekt installiert Solardächer über Autobahnen

Robert Klatt

Solardach über der deutschen Autobahn A81 )ESI refohnuarF18A nhabotuA nehcstued red rebü hcadraloS(Foto: © 
Auf den Punkt gebracht
  • Ein Pilotprojekt installiert ein Dach aus Solarelementen über einer Durchfahrtsstraße der Rastanlage „Im Hegau – Ost“ in der Nähe von Singen in Baden-Württemberg
  • In der einjährigen Testphase wird messtechnisch und wissenschaftlich untersucht, ob sich Solardächer über Autobahnen für den Dauerbetrieb eignen
  • Obwohl die Anlage noch nicht gebaut ist und keine Ergebnisse vorliegen, erklärte eine Sprecherin des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) jedoch, dass nicht mit dem flächendeckenden Bau von Solardächern zu rechnen ist.

In Deutschland wird eine Demonstrationsanlage gebaut, die untersucht, ob Solardächer über Autobahnen sich für den Dauerbetrieb eignen. Obwohl die Ergebnisse noch nicht vorliegen, erklärte eine Sprecherin des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) bereits, dass nicht mit einem flächendeckenden Ausbau zu rechnen ist.

Hegau (Deutschland).  In vielen Ländern, darunter auch Deutschland, sind geeignet Flächen für Solaranlagen rar. Die Autobahn GmbH des Bundes erprobt gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) deshalb im Rahmen eines Pilotprojektes die Installation von Solardächern über Autobahnen. Auf Nachfrage von heise.de teilte die Autobahn GmbH mit, dass noch in diesem Jahr die Fundamente für die Solardächer gegossen werden soll. Im ersten und zweiten Quartal 2023 sollen dann die Stahlgerüste und die Photovoltaikelemente installiert werden.

Die geplante Demonstrationsanlage besteht aus einem Dach aus 10 x 17 Meter großen Photovoltaikmodulen, die sich 5,5 Meter über der Fahrbahn befindet. Gebaut wird das Solardach über eine Durchfahrtsstraße beziehungsweise Schwerlastspur der Tank- und Rastanlage „Im Hegau – Ost“, die in der Nähe von Singen in Baden-Württemberg parallel zur Autobahn A81 verläuft.

Dauerbetrieb von Solardächern über Autobahnen

Wie die Autobahn GmbH erklärt, begleitet das Fraunhofer ISE die Demonstrationsanlage ein Jahr lang messtechnisch und wissenschaftlich. Anschließend soll entschieden werden, ob sich Solardächer über Autobahnen für den Dauerbetrieb eignen. Außerdem stimmen sich die Projektpartner noch darüber ab, wie der Solarstrom in das Stromnetz eingespeist werden soll.

Im Februar 2022 teilte eine Sprecherin des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) jedoch schon mit, dass mittelfristig nicht mit dem flächendeckenden Bau von Solardächern über Autobahnen zu rechnen ist.

„Obwohl die Modulbauweise des geplanten Demonstrators einige Kostenvorteile aufweist, ist eine flächendeckende Anwendung von Solardächern über Autobahnen mittelfristig eher nicht zu erwarten.“

Solardächer über Autobahnen auch in der Schweiz

Auch in der Schweiz prüft die Regierung aktuell, welche Autobahnen sich für Solardächer eigenen. Theoretisch könnte dort 1.300 Kilometer Autobahn mit Solarpanels überdachte werden. Zudem lassen sich Solarpanels auch auf Lärmschutzwänden und Galerien installieren. Laut einer Studie haben allein die Lärmschutzwände in der Schweiz das Potenzial dazu, pro Jahr 55 GWh Strom zu produzieren, wenn sie komplett mit Photovoltaikelementen ausgestattet werden. Das entspricht 0,05 Prozent des gesamten Stromverbrauchs der Schweiz.

Spannend & Interessant
VGWortpixel