Covid-19-Pandemie

Mehrheit in Deutschland möchte generelle Impfpflicht

Robert Klatt

Die Mehrheit der Deutschen ist für die Einführung einer generellen Impfpflicht für alle. Die größte Ablehnung gibt es bei den Wählern der Linken und der AfD.

Berlin (Deutschland). Im Rahmen des RTL/ntv-Trendbarometers untersuchen RTL und ntv die Meinung der Bevölkerung zu verschiedenen Maßnahmen während der Covid-19-Pandemie. Dazu befragt das Meinungsforschungsinstitut Forsa in regelmäßigen Zeitabständen rund 1.000 Menschen in Deutschland. Im August 2021 sprachen sich nur ein Drittel (33 %) der Umfrageteilnehmer für eine Impfpflicht aus, im Juni 2021 waren es noch weniger. Die nun veröffentlichten Daten des aktuellen RTL/ntv-Trendbarometers zeigen einen Stimmungsumschwung in der Bevölkerung.

Erstmals ist die Mehrheit (53 %) für eine generelle Impfpflicht für alle. Etwa die Hälfte (46 %) der Teilnehmer ist noch immer der Meinung, dass die Impfung zum Schutz vor Covid-19 freiwillig bleiben sollte. Dabei gibt es starke lokale Unterschiede. Im Osten ist jeweils die Hälfte für und gegen eine Impfpflicht, im Westen gibt es mehr Pflicht-Befürworter (53 %) als Gegner (45 %).

Linken und AfD gegen Impfpflicht

Außerdem zeigt die Umfrage, dass auch die politische Einstellung stark mit der Meinung zur Impfpflicht korreliert. Am häufigsten sind Anhänger der Union (64 %) und SPD (62 %) für eine Impfpflicht. Bei den Grünen gibt es eine Tendenz pro Impfpflicht, bei der FDP eine Tendenz gegen die Impfpflicht.

Die größte Ablehnung gibt es bei den Wählern der Linken (60 %) und der Alternative für Deutschland (AfD) (79 %). Die Ergebnisse des RTL/ntv-Trendbarometers stimmen demnach mit einer kürzlich veröffentlichten Studie überein, laut der Ungeimpfte in Deutschland häufig rechte Parteien wählen.

Begrenzte Impfpflicht

Eine begrenze Impflicht für bestimmte Berufsgruppen wie Kitapersonal, Lehrer und Pflegeberufe befürworten fast drei Viertel (73 %) der Umfrageteilnehmer. Auch hier gibt Unterschiede zwischen Ostdeutschland (62 %) und Westdeutschland (75 %). Am höchsten ist die Zustimmung für eine begrenzte Impfpflicht bei Wählern der SPD und Union (80 %). Abgelehnt wird eine begrenzte Impfpflicht lediglich durch die Wählerschaft der AfD (63 %).

Spannend & Interessant
VGWortpixel