Zur mobilen Website wechseln?

Meteoritenfund

Unbekanntes außerirdisches Mineral auf der Erde entdeckt

Forscher haben in einem Meteoriten, der im Jahr 2016 auf die Erde stürzte, ein bisher völlig unbekanntes Mineral entdeckt. Sie tauften das Mineral, welches auf der Erde nicht vorkommt, auf den Namen Uakitit.

Novosibirsk (Russland). Viktor Scharygin und seine Kollegen von der staatlichen Universität Novosibirsk haben bei der Untersuchung eines im Jahr 2016 in Sibirien auf die Erde gestürzten Meteoriten ein bisher völlig unbekanntes Mineral entdeckt.

Das bisher unbekannte Mineral, welches die Wissenschaftler Uakitit tauften, muss durch enorme Hitze entstanden sein und ist fast so hart wie Diamant. Es ist ein Nitrid, bildet würfelförmige Kristalle aus und besteht aus Vanadium und Stickstoff sowie zu kleinen Teilen aus Eisen und Chrom. Die winzigen Uakitit-Kristalle im Inneren des sogenannten Uakit-Meteoriten, der aus einer Eisen-Nickel-Legierung besteht, sind so klein, dass Scharygin und seine Kollegen nur die Zusammensetzung und die Struktur des Minerals direkt bestimmen konnten. Bisher bekannte physikalische Eigenschaften erschlossen die Wissenschaftler aus Vergleichen mit Vanadiumnitrid.

Ersten Erkenntnissen nach ist das Mineral Uakitit, zusammen mit anderen Nitriden, eines der härtesten Mineralien, die nur noch von Diamanten übertroffen werden.

Das Mineral Uakitit kommt aus dem Weltraum

Die Zusammensetzung des Meteoriten, in dem das jetzt entdeckte Mineral gefunden wurde zeigt, dass Uakitit unter extremen Bedingungen entstanden sein muss, denn andere Mineralien, die in dem Meteoriten gefunden wurden, bilden sich erst bei einer Temperatur von über 1.000 Grad Celsius.

Das Uakitit von Eisen- und Chromsulfiden umgeben, die sich von der ursprünglichen Eisen-Nickel-Schmelze abtrennten. Die Form der Uakitit-Kristalle deutet darauf hin, dass es sich sehr früh aus der Schmelze auskristallisierte und tatsächlich ein eigenständiges Mineral ist.

Wegen der besonderen Entstehungsbedingungen kann Uakitit ausschließlich im Weltraum in Eisen-Nickel-Asteroiden vorkommen, welche bei Temperaturen von mehr als 1.000 Grad Celsius geschmolzen wurden.

Theoretisch wäre die Existenz auch auf der Erde denkbar, da der Erdkern ebenfalls aus Eisen und Nickel besteht, jedoch wurde Uakitit noch nie auf der Erde gefunden und es bleibt fraglich, ob es überhaupt auf der Erde entstehen kann.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Klicken Sie, um das Bild neu zu laden