UFO-Bericht des Pentagon

Kontakt mit Außerirdischen nicht ausgeschlossen

Robert Klatt

Die U.S.A. haben in den letzten zwei Jahrzehnten 144 UFOs aufgezeichnet. Laut eines nun veröffentlichten Berichts des Verteidigungsministeriums kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich dabei um Außerirdische handelt.

Washington D.C. (U.S.A.). Das US-Militär hat vor etwa einem Jahr drei Videos von unidentifizierten Flugobjekten (UFO) veröffentlicht, die von Kampfflugzeugen über dem Flugobjekt aufgezeichnet wurden. Die Videos aus den Jahren 2004 und 2015 zeigen Flugobjekte, die mit hoher Geschwindigkeit ungewöhnliche Manöver fliegen. Laut Experten sind diese auch mit technisch aktuellen Kampfjets so nicht möglich.

Nun hat die US-Regierung ihren UFO-Bericht (PDF) veröffentlicht, der neben den drei UFOs noch rund 140 andere Himmelserscheinungen aus den vergangenen zwei Jahrzehnten detailliert untersucht hat. Laut des Berichts gibt es keine Hinweise darauf, dass die „nicht identifizierten Luftphänomene“ geheime Technologien von Russland oder China sind. Auch dafür, dass es sich um außerirdische Raumfahrzeuge handelt, gibt es keine Indizien. Ausschließen kann man beide Möglichkeiten laut des US-Verteidigungsministeriums aber nicht.

Ein unidentifiziertes Flugobjekt erkannt

Lediglich eines der 144 untersuchten UFOs konnte identifiziert werden. Es handelte sich dabei um einen Ballon, der ungewöhnliche Flugmanöver durchführte, weil seine Luft entwich. „Unübliche Bewegungsabläufe oder Flugcharakteristika“ erkannten die Experten bei 18 der 144 UFOs.

Als Grund für die schlechten Ergebnisse nennen die Verantwortlichen die schlechte Datenlage. Sie stufen trotzdem die aufgezeichneten Phänomene als Sicherheitsrisiko für den Flugverkehr und möglicherweise sogar als nationales Sicherheitsrisiko für die U.S.A. ein. Sie wollen deshalb eine Methode entwickeln, mit der zukünftige UFOs besser untersucht und klassifiziert werden können.

Spannend & Interessant
VGWortpixel