Außerirdische?

US-Militär veröffentlicht Aufnahmen von UFOs

von Robert Klatt

Drei Videos von Kampfflugzeugen des US-Militärs zeigen UFOs über dem Pazifik, die auch das Verteidigungsministerium nicht identifizieren kann.

Washington D.C. (U.S.A.). Meldungen über unidentifizierte Flugobjekte (UFO) werden vor allen von Laien regelmäßig verbreitet. In der Regel können diese Objekte jedoch schnell dem zivilen oder militärischen Luftverkehr zugeordnet werden. Nun hat das US-Verteidigungsministerium (DOD) jedoch drei von Piloten der US-Marine im Flug aufgezeichnete Videos veröffentlicht, die Objekte zeigen, die auch von Wissenschaftlern nicht zugeordnet werden können.

Gegenüber dem Fernsehsender CBS bestätigte Sue Gough, Sprecherin des DOD, die Authentizität der relativ alten und qualitativ schlechten Aufnahmen. Die Veröffentlichung wurde durch das US-Militär genehmigt, weil eine genaue Prüfung ergab, dass durch die Videos keine Nachteile entstehen können. Eine weitere Geheimhaltung ist laut dem DOD daher nicht nötig.

Wie Gough erklärt, soll die Veröffentlichung „jegliche falschen Vorstellungen in der Öffentlichkeit darüber auszuräumen, ob das im Umlauf befindliche Filmmaterial echt war oder nicht oder ob mehr an den Videos dran ist.“ Sie fügt hinzu, dass „die in den Videos gezeigten beobachteten Phänomene in der Luft weiterhin als unidentifiziert gelten.“

UFO schwebt über dem Pazifik

Angerufen werden können die Videos ("Flir", "Gimbal", "Gofast") in der offiziellen Galerie des DOD.

Die erste Aufzeichnung entstand bereits im Jahr 2004 etwa 160 Kilometer vor der Westküste der U.S.A. über dem Pazifik. Eigentlich sollten die Piloten während des routinemäßigen Trainingsflugs nicht identifizierten Flugzeuge finden, die von einem Schiff der US-Navy vor einigen Wochen in dieser Region gesichtet wurden. Das aufgezeichnete UFO ist etwa rundlich und etwa 12 Meter groß.

Im Flug schwebte es fast bewegungslos über dem Ozean, entfernte sich aber umgehend, als die US-Piloten versuchten sich zu nähern. Danach konnte auch die Besatzung eines US-Militärschiffs das UFA in etwa 100 Kilometern sehen. Zurückgelegt wurde diese Entfernung durch laut Angaben des DOD in weniger als einer Minute.

Extrem hohe Geschwindigkeit

Die anderen Aufzeichnungen stammen beide aus dem Jahr 2015. Sie zeigen ein Objekt, das sich mit einer hohen Geschwindigkeit dicht über dem Wasser bewegt. In der zweiten Aufzeichnung sieht man ein UFO, das sich im Flug erst schnell gegen die Windrichtung bewegt und dann in der Luft rotierend stehen bleibt. Laut den Piloten könnte es sich dabei um eine Drohne gehandelt haben. Dagegen spricht aber die Aussage des zweiten Piloten, der bezweifelt, dass die Flugmanöver bei einer Windgeschwindigkeit von 220 km/h so möglich wären.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
VGWortpixel