SpaceX & Axiom

Die ersten Touristen fliegen bald zur ISS

Robert Klatt

Die Ax1-Mission des privaten Raumfahrtunternehmens Axiom Space bringt im Januar 2022 gemeinsam mit SpaceX vier Menschen zur ISS, darunter drei „Touristen“, die jeweils 55 Millionen US-Dollar gezahlt haben.

Houston (Texas). Das Unternehmen Axiom Space wurde 2016 in Houston (Texas) von Michael Suffredini, der bei der NASA von 2005 bis 2015 für das ISS-Programm verantwortlich war, gegründet. Das Ziel des Unternehmens ist es kommerzielle Flüge in den Weltraum, im Speziellen zur Internationalen Raumstation (ISS), anzubieten.

Bereits im März 2020 hat Axiom Space in einer Presseerklärung die „erste vollkommen privat bemannte Raumfahrtmission zur ISS der Geschichte“ angekündigt. Außerdem hat Axiom Space von der NASA im Januar 2020 einen Auftrag zur Entwicklung eines Models für kommerzielle Aktivitäten erhalten. Fertiggestellt ist dieses Modul aber noch nicht. Die kommenden Besucher teilen sich deshalb die regulären Module mit der übrigen Astronauten.

Ax1-Mission fliegt zur ISS

Nun hat Axiom Space Details zur Ax1-Mission bekannt gegeben, die im Januar 2022 mit vier Passagieren zur ISS starten soll. Die Besatzung der ersten komplett von privaten Unternehmen durchgeführten Mission besteht aus dem ehemaligen NASA-Astronauten Michael López-Alegría und drei Touristen aus den U.S.A., Kanada und den Israel.

Als Transportmittel dient eine Raumkapsel der Weltraumunternehmens SpaceX von Elon Musk, das kürzlich mit einem Rekordstart 143 Satelliten mit einer Rakete in den Weltraum befördert hat. SpaceX absolviert außerdem regelmäßig Missionen zur ISS. In Zukunft möchte auch das Luft- und Raumfahrtunternehmen Boeing zum Außenposten der Menschheit im Weltraum starten.

Zweitältester Raumfahrer der Geschicht

Neben dem vierfachen Astronauten López-Alegría besteht die Besatzung der Ax1-Mission aus dem Kanadier Mark Pathy, dem US-Amerikaner Larry Connor und dem Israeli Eytan Stibbe. Sollte die Mission wie geplant stattfinden, wäre der 71-jährige Connor der zweitälteste Raumfahrer der Geschichte. Der Hobby-Rennfahrer Connor ist während seines Lebens bereits mehr als mehr zehn unterschiedliche Flugzeuge geflogen. Er wird bei der Ax1-Mission deshalb als Pilot aufgelistet, während der erfahrene Astronaut López-Alegría der Kommandeur ist. Stibbe war vor seiner Laufbahn als Unternehmen Kampfpilot in der israelischen Luftwaffe.

Die Tickets zur ISS haben pro Person 55 Millionen US-Dollar gekostet. In Zukunft plant Elon Musk noch mehr touristische Weltraumflüge zum Beispiel rund um den Mond. Die Preise dafür sind noch nicht bekannt.

Spannend & Interessant
VGWortpixel