Fake-Fleisch

Chicken Nuggets aus Laborfleisch erhalten Zulassung

Dennis L.

Für Laborfleisch muss kein Tier geschlachtet werden und optisch sowie geschmacklich soll es sich nicht von echtem Fleisch unterscheiden. Kommt das Laborfleisch beim Verbraucher gut an, werden wir in Zukunft wohl vermehrt Fake-Fleisch im Supermarkt kaufen können.

(Singapur). Massentierhaltung, Klimawandel, Medikamenten-Skandale und Tierschutzverstöße – die Themen schrecken immer mehr Menschen davon ab, Fleisch oder tierische Produkte zu essen. Für künstliches Fleisch aus dem Labor gelten diese Argumente aber nicht, denn für die Produktion ist weder eine Massentierhaltung notwendig, der Ausstoß von Methan würde sinken, Medikamente sind nicht notwendig und es würde auch kein Tier mehr geschlachtet werden müssen. Bleibt die Frage, wie das Fleisch aus dem Labor beim Verbraucher ankommt.

Während man hierzulande noch zu diesem Thema diskutiert, hat man in Singapur nun erstmalig auf der Welt den Verkauf von Chicken Nuggets aus Laborfleisch zugelassen. Wie das produzierende und auch in Deutschland bereits bekannte US-Unternehmen Eat Just mitteilte, handelt es sich bei der Zulassung um einen Durchbruch in der Lebensmittelindustrie. Unternehmensleiter Josh Tetrick ist sich sicher, dass die behördliche Zulassung in Singapur nur die erste von vielen sein wird.

Ein Mensch isst pro Jahr 43 Kilogramm Fleisch

Anlass für das Fleisch, für das kein Tier mehr geschlachtet werden muss, ist der stetig steigende Fleischkonsum der Menschheit. Aktuell konsumiert ein Mensch im Durchschnitt 43 Kilogramm Fleisch pro Jahr – rund ein Drittel mehr also noch vor 30 Jahren.

Da aber enorme landwirtschaftliche Flächen für die Futtermittel- und Fleischproduktion notwendig sind, ist die globale Fleischproduktion zu einem nicht unerheblichen Anteil schuld an der Erderwärmung. Zeit für eine Veränderung dachte sich Tetrick. Und wenn die Menschen nicht auf Fleisch verzichten wollen, so kann man vielleicht den Herstellungsprozess optimieren.

Laborfleisch ist (noch) nicht billig

Die Lebensmittelbehörde in Singapur hat das Laborfleisch umfangreich getestet und den Konsum für sicher erklärt. Doch auch wenn sich das Laborfleisch von Aussehen und Geschmack nicht von herkömmlichem Hühnerfleisch unterscheidet, so ist es derzeit doch noch erheblich teurer. Preislich liegt es auf dem Niveau von Hühnerfleisch in Oberklasse-Restaurant. Tetrick ist sich jedoch sicher, dass der Preis für das Laborfleisch in den kommenden Jahren weiter fallen wird und mehr und mehr Menschen das Fleisch essen, für das kein Tier mehr geschlachtet werden musste.

Spannend & Interessant
VGWortpixel