Atomkraft

Erster Flüssigsalzreaktor in China kurz vor Inbetriebnahme

Robert Klatt

In China soll der erste Flüssigsalzreaktor der Erde im September 2021 seinen Testbetrieb aufnehmen. In Zukunft könnten Flüssigsalzreaktoren eine Schlüsselrolle bei der Produktion von klimaneutralem Strom spielen.

Peking (China). China emittiert aktuell mehr klimaschädliche Gase als alle entwickelten Länder zusammen. Dies soll sich durch eine Umstrukturierung der Energieversorgung und der Industrie in den kommenden Jahren ändern. 2060 soll China laut Plänen der Regierung dann kohlendioxidneutral sein. Neben Strom aus Wasserkraft, Wind und Sonnenlicht sieht die Planung auch weitere Kernkraftwerke vor.

Nun haben Wissenschaftler des Shanghai Institute of Applied Physics das Design für einen Flüssigsalzreaktor vorgestellt. Auch in anderen Ländern wird seit mehreren Jahrzehnten an Flüssigsalzreaktoren gearbeitet, unter anderem durch das von Bill Gates mitgegründete Start-up Terrapower. Aufgrund technischer Probleme sind alle Projekte bisher aber gescheitert.

Prototyp eines Flüssigsalzreaktors in der Wüste

China hat nun angekündigt, dass der erste Prototyp eines Flüssigsalzreaktors in der Wüste der Provinz Gansu errichtet wird. Der Bau ist bereits weit fortgeschritten und die ersten Tests sollen schon im September 2021 starten.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Atomkraftwerken benötigen Flüssigsalzreaktors keine Brennstäbe aus Uran, sondern werden mit flüssigem Thorium betrieben. Dies soll die Sicherheit stark erhöhen, weil bei einem Unfall, bei dem es zu einem Leck im Reaktor kommen würde, das Thorium schnell abkühlt. Es würde dadurch deutlich weniger radioaktive Strahlung in die Umwelt gelangen.

Flüssigsalzreaktoren benötigen kein Wasser als Kühlmittel

Außerdem sind Flüssigsalzreaktoren klein und hochflexibel. Sie sind demnach laut Experten in Bezug auf Effizienz, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit herkömmlichen Kernkraftwerken weit überlegen.

Wie die South China Morning Post (SCMP) berichtet, kommt der Flüssigsalzreaktor ohne Wasser als Kühlmittel aus. Er braucht deshalb keinen Fluss zur Kühlung und kann auch in trockenen Regionen gebaut werden. Sollten die Tests erfolgreich verlaufen, könnten Flüssigsalzreaktoren laut dem Artikel eine Schlüsselrolle bei der Umstellung auf saubere Energien in China spielen. Geplant sind weitere Kraftwerke in den dünn besiedelten Gebieten West- und Zentralchinas.

Spannend & Interessant
VGWortpixel