Einfacher Trick

Optische Täuschung schreckt Vögel von Flugzeugen ab

von D. Lenz

Französische Forscher haben eine sehr einfache Methode gefunden, um Greifvögel auf Flughäfen auf Distanz zu halten.

Rennes (Frankreich). Ein großes Problem vieler Flughäfen sind Vögel, die immer wieder beim Start oder Landeanflug mit Flugzeugen kollidieren. So musste beispielsweise im Jahr 2009 ein Airbus mit 155 Menschen an Bord auf dem Hudson River notwassern, nachdem mehrere Vögel beim Start in die Triebwerke geraten sind.

Der sogenannte Vogelschlag verursacht in der Luftfahrt weltweit einen Schaden von mehr als einer Milliarde US-Dollar pro Jahr. Aber auch wenn nicht jeder Vogelschlag zu einer Notlandung oder gar einem Absturz führt, so endet der Kontakt mit dem Flugzeug für den Vogel meist tödlich. Dies ist besonders tragisch, wenn es sich dabei um sehr selten gewordene Arten handelt.

Testversuche mit zahlreichen optischen Täuschungen

Die französischen Forscher haben in Zusammenarbeit mit Airbus nun ein neues Abschreckungssystem vorgestellt, welches speziell Greifvögel vom Flughafengelände fernhalten soll. Das System basiert auf einer einfachen optischen Täuschung. So wird eine Bewegung konzentrischer schwarzer Kreise auf weißem Untergrund simuliert. Die Vögel erkennen darin wohl offenbar rasch näherkommende Augen eines Lebewesen, mit dem sie kollidieren könnten.

Im Vorfeld haben Wissenschaftler des Centre national de la recherche scientifique und der Universität Rennes zahlreiche Versuche mit verschiedenen optischen Stimuli an Greifvögeln ausprobiert. Die jetzt vorgestellten konzentrischen Kreise erwiesen sich dabei als extrem wirksam.

Erster Test am Flughafen Lourdes-Tarbes Pyrénées

Der erste Praxistest erfolgte jetzt am Flughafen Lourdes-Tarbes Pyrénées, wo an strategisch wichtigen Punkten, also Orten, wo die Kollisionsgefahr mit Greifvögeln besonders hoch ist, große LED-Displays aufgestellt wurden, die das Muster den ganzen Tag anzeigen.

Der Test war ein voller Erfolg: Die Vögel zogen sich innerhalb kürzester Zeit aus den Gebieten zurück, von denen sie die optische Täuschung sehen konnten. Selbst nach der Abschaltung der Systeme hielt das Vermeidungsverhalten der Vögel noch fünf weitere Wochen an.

Kein Universalmittel gegen Vogelschlag am Flughafen

Die Tests zeigen aber auch, dass die optische Täuschung kein Universalmittel gegen Vögel an Flughäfen ist. So wurden zwar auch Raben von den LED-Displays abgeschreckt, Zugvögel hingegen zeigten sich nicht beeindruckt. Dennoch ist der Test des neuen Abschreckungsmittels ein voller Erfolg gewesen, denn es zeigt, dass man gewisse Vogelarten, ohne bei den Tieren großen Stress zu erzeugen, sehr einfach und effektiv von sensiblen Gebieten fernhalten kann.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
VGWortpixel