Zur mobilen Website wechseln?

Sportwetten & Co

Mathematisch kalkuliertes Risiko beim Wetten

Kalkuliertes Wettrisiko: So verdienen Profis mit Arbitrage und Value Bets ihr Geld mit Sportwetten.

(Deutschland). Der Markt für Glücksspiel und Sportwetten in Deutschland boomt. Neben rund 120 verschiedenen Onlinewettanbietern können Spieler in Deutschland ihre Wetten laut einer Studie des Handelsblatt Research Institute inzwischen auch an rund 22.000 Standorten des Deutschen Lotto- und Totoblock (DLTB), sowie an 5.000 Standorten privater Sportwettenanbieter abgeben. Dazu kommen noch 9.000 Spielhallen und 67 Spielbanken, die zum Teil ebenfalls Sportwetten akzeptieren. Der Jahresreport 2016 der Glücksspielaufsichtsbehörden der Länder zeigt, dass fast ein Prozent der Bevölkerung regelmäßig an Sport- und Pferdewetten teilnimmt. Obwohl eine Auswertung des vergangenen Jahres noch nicht vorliegt, gehen Branchenexperten von einer weiteren Steigerung der Spieler und der Umsätze dieser Branche aus, von der inzwischen direkt und indirekt 88.000 Arbeitsplätze abhängen.

Doch verlassen sich all diese Spieler nur auf ihr Glück oder gibt es Strategien und mathematische Methoden, die dabei helfen langfristig mit Sportwetten Geld zu verdienen?

Arbitrage Wetten

Der Begriff Arbitrage stammt aus dem französischen und beschreibt risikolose Investitionen, die Differenzen in Kursen, Zinsen und andere Preiseunterschiede ausnutzen. Zu den am häufigsten gehandelten Arbitrage Gütern am Finanzmarkt gehören vor allem Derivate.

Auch bei Sportwetten können gelegentlich Arbitrage Situationen auftreten, die den Spielern garantierte Gewinne ermöglichen. Besonders häufig entstehen diese sicheren Gewinne bei Partien in unteren Ligen und bei Randsportarten, die hier die Buchmacher bei der Analyse der Spiele und der anschließenden Berechnung der Quoten auf teilweise große Abweichungen kommen. Bei Duellen in Spitzenligen wie der ersten Deutschen Fußballbundesliga oder der Premier League gibt es Arbitrage Möglichkeiten praktisch nicht. Professionelle Spieler nutzen zum Vergleich der Wettquoten Online-Portale, die eine Übersicht über das Angebot der unterschiedlichen Buchmacher geben.

Am folgenden Beispiel lässt sich einfach verdeutlichen, wie Differenzen in den Quoten bei verschiedenen Anbietern risikolose Gewinne ermöglichen.

Tennisspieler A aus Australien trifft auf seinen Kontrahenten Tennisspieler B aus Brasilien.

Der ebenfalls in Australien ansässige Buchmacher A bietet folgende Quoten, da sie ihren lokalen Sportler als Favoriten sehen:

  • Sieg Tennisspieler A 1,1
  • Sieg Tennisspieler B 4

Da das brasilianische Wettbüro einen anderen Ausgang der Partie erwartet, unterscheiden sich die angebotenen Quoten deutlich:

  • Sieg Tennisspieler A 3,5
  • Sieg Tennisspieler B 1,2

Durch die stark abweichenden Quoten ist es möglich in dieser Situation einen garantierten Gewinn zu erzielen, der unabhängig davon ist, wie die Partie der beiden Tennisspieler ausgeht.

Dazu werden von Spieler A folgende Wetten platziert:

Buchmacher A:

10 Euro auf den Sieg von Tennisspieler B bei einer Quote von 4,0

Buchmacher B:

10 Euro auf den Sieg des Tennisspieler A bei einer Quote von 3,5

Der Gesamteinsatz liegt also bei 20 Euro.

Sollte Tennisspieler B gewinnen, erhält Spieler A 40 Euro von Buchmacher A. Sollte Tennisspieler A gewinnen erhält er 35 Euro von Buchmacher B. Sein Gewinn liegt somit garantiert nach Abzug des Einsatzes bei entweder 20 Euro falls Tennisspieler B gewinnt oder 15 Euro falls Tennisspieler A gewinnt. Zur Vereinfachung des Beispiels wurde die im Jahr 2012 eingeführte Pauschalsteuer in Höhe von 5 Prozent auf Sportwetten nicht berücksichtigt.

Außerdem ist anzumerken, dass das Beispiel sehr praxisfern ist. Arbitrage Möglichkeiten treten zwar auch in der Realität auf, so offensichtliche Möglichkeiten wie in unserem Beispiel finden sich aber praktisch nie.

Arbitrage Wetten in der Praxis mit vielen Problemen

In der Realität eignen sich Arbitrage Wetten nur für professionelle Sportwetter, die viel Zeit und Geld in ein entsprechendes System investiert haben. Nötig sind unteranderem Accounts bei einer möglichst großen Anzahl von Buchmachern, die alle über ein entsprechend hohes Guthaben verfügen müssen. Außerdem ist eine Software nötig, die in Echtzeit die Quoten der verschiedenen Buchmacher vergleicht, um so Arbitrage Möglichkeiten zu finden. Da andere Wettteilnehmer durch die Abgabe ihrer Wetten die Quoten minimal verschieben, ist es nur äußerst selten möglich Arbitrage Wetten ohne entsprechende Software zu finden.

Weitere Probleme treten dadurch auf, dass die meisten Buchmacher versuchen gegen Kunden vorzugehen, die Arbitrage Möglichkeiten ausnutzen möchten. Dadurch entstehen weitere Risiken, wie zum Beispiel häufig gesperrte Accounts oder abgelehnte Wetten. Es kann so passieren, dass eine eigentliche risikolose Wette schnell zu einem Verlustgeschäft wird, wenn die Arbitrage Möglichkeit durch einen Ausschluss verhindert wird. Da sich mögliche Gewinne in der Realität nur im Bereich weniger Prozent bewegen, reicht es außerdem schon aus, wenn eine Wette aufgrund eines technischen Problems wenige Minuten nicht platziert werden kann und die Quoten sich in dieser Zeit bereits wieder minimal geändert haben.

Es kann also insgesamt festgehalten werden, dass Arbitrage Wetten theoretisch zwar eine mathematisch sichere Möglichkeit bieten mit Sportwetten Geld zu verdienen, dieses in der Praxis aber besonders von Laien kaum umzusetzen ist.

Value Bets

Eine weitere Möglichkeit sich durch Mathematik und sorgfältige Analyse einen Vorteil zu verschaffen sind Value Bets. Eine Value Bet tritt immer dann auf, wenn ein Buchmacher aufgrund von falschen Annahmen eine Eintrittswahrscheinlichkeit falsch bewertet und deshalb Wettquoten anbietet, die zu hoch angesetzt sind. Am Beispiel eines Münzwurfes lässt sich eine Value Bet leicht erklären. Handelt es sich um eine faire Münze liegt die Eintrittswahrscheinlichkeit bei Kopf und Zahl bei jeweils 50 Prozent, was bedeutet, dass die faire Quote für beide Ereignisse bei 2,0 liegt.

Sollte es nun dazu kommen, dass aufgrund falscher Annahmen ein Buchmacher beim Münzwurf auf das Ergebnis Zahl eine Quote von 1,9 und auf das Ergebnis Kopf eine Quote von 2,1 anbietet, kann ein Spieler mit einer Wette auf Kopf eine Value Bet abgeben, da die angebotene Quote höher ist als die reale Eintrittswahrscheinlichkeit des Ereignisses. Trotz der positiven Erwartungshaltung bieten Value Bets also keine garantierten Gewinne, da obwohl es sich um eine Wette handelt die dem Spieler mathematische Vorteile bietet der Wetteinsatz im Falle des Ereignisses Zahl an den Buchmacher geht.

Ganz so einfach ist das Finden von Value Bets in der Realität natürlich nicht. Da Buchmacher ganze Abteilungen für die Erstellung ihrer Quoten einsetzen oder diese von professionellen Analysten einkaufen, ist es nur schwer möglich einen Informationsvorsprung aufzubauen, der jedoch nötig ist, um eine Value Bet zu erkennen. Professionelle Sportwetter suchen daher Value Bets vor allem in Randsportarten und kleinen Ligen, die aufgrund ihres geringeren Wettvolumens weniger Beachtung von den Buchmachern bekommen.

Zur Errechnung von Value Bets wird in der Praxis folgende Formel angewendet:

Wert (Value) = (Quote des Buchmachers x eigene angenommene Eintrittswahrscheinlichkeit in Prozent) / 100

Zur Erläuterung kann wieder das bereits bei der Arbitrage Wette eingesetzte Beispiel dienen, in dem Tennisspieler A und B gegeneinander antreten.

Buchmacher A bietet für die Partie folgende Quoten:

  • Sieg Tennisspieler A 1,1
  • Sieg Tennisspieler B 4

Die angenommene Wahrscheinlichkeit das Tennisspieler A gewinnt liegt somit laut Buchmacher A bei 90,91 Prozent. Sollte Sportwetter A nun zu der Einschätzung gekommen seien, dass Tennisspieler A in 95 Prozent der Fälle gewinnen wird, liegt bei der obigen Formel eine Value Bet vor.

Wert (Value) = (1,1 x 95) / 100 = 1,045

Sobald das Ergebnis ein Wert über 1 wird von einer Value Bet gesprochen.

Bei Value Bets ist daher festzuhalten, dass das Auffinden fast ausschließlich auf der subjektiven Einschätzung der Spieler abhängt. Objektive Bewertungskriterien gibt es kaum. Aus diesem Grund herrscht auch unter erfahrenen Teilnehmern häufig Uneinigkeit darüber, ob eine Wette eine Value Bet ist oder nicht.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.