Zur mobilen Website wechseln?

UN-Prognose

Ungebremstes Wachstum der Weltbevölkerung

Die aktuelle offizielle Zählung der Vereinten Nationen sagt aus, dass zum jetzigen Zeitpunkt 7,2 Milliarden Menschen die Erde bevölkern. Diese Zahl beinhaltet bereits eine mögliche Abweichung von fünf Prozent. Prognosen geben jetzt eine Schätzung für das Jahr 2100 bekannt. Bis dahin wird die Weltbevölkerung um weitere fünf Milliarden auf 12,3 Milliarden Menschen anwachsen.

New York (U.S.A.). Die Menschheit hat bereits die Sieben-Millarden-Grenze überschritten. Dieser Meilenstein wurde vor vier Jahren im Oktober 2011 registriert. Seitdem wächst die Weltbevölkerung weiter. Die aktuelle Prognose der Vereinten Nationen sagt aus, dass diese Zahl innerhalb der nächsten 86 Jahre um weitere fünf Milliarden Menschen steigen wird, dies stellt bereits eine eher pessimistische Einschätzung dar.

Dank moderner Statistikverfahren beschreibt der nun veröffentliche Bericht von Patrick Gerland, Ph. D. Population Studies der UN in New York, die aktuelle und offizielle Einschätzung der Vereinten Nationen. Die Studie sagt aus, dass die Weltbevölkerung während des gesamten laufenden Jahrhunderts wachsen wird. Bisherige Prognosen sagten einen Zuwachs von zwei Milliarden Menschen voraus. Die aktuellen Werte beschreiben eine mögliche Varianz zwischen 9,6 und 12,3 Milliarden, was eine Wahrscheinlichkeit von 80 Prozent bedeutet.

Afrikas Bevölkerung wird trotz aktueller Armut, Kriegen und Krankheiten weiter wachsen

Der Mit-Autor der UN-Prognose, Adrian Raftery sagt gegenüber der aktuellen Ausgabe des Science-Magazine: „Bisherige Forschungen zeigten einen Bevölkerungszuwachs bis auf etwa neun Milliarden Erdenbürgern, der dann stagnieren oder auch sinken wird. Darüber galt bislang allgemeiner Konsens“, so Raftery. Aufgrund aktueller Statistikmethoden kann von solch einer Entwicklung nicht mehr ausgegangen werden. Während in Europa, Amerika und Asien, das Wachstum wenig bis unerheblich ansteigen werde, zeigen die Studien, dass der Anstieg in Afrika bis auf vier Milliarden Menschen beziffert werden könnte. Hier werden neueste Daten zur Geburtenrate aber auch zur voraussichtlichen Aids-Entwicklung berücksichtigt.

Der Anstieg der Weltbevölkerung bedeutet auch gleichzeitig eine Verschärfung der Umweltprobleme aber auch die Umstände, was Krankheiten und Armut angeht. Besonders der Klimawandel bedeutet ein großes globales Problem.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.