Von: Dennis L.
Weltraumteleskop Kepler

Zehn weitere potenziell erdähnliche Exoplaneten entdeckt

Kein anderes Teleskop hat bisher so viele Exoplaneten wie Kepler entdeckt. Die NASA hat nun einen Katalog mit 219 weiteren möglichen Exoplaneten präsentiert – zehn von ihnen sind so groß wie die Erde und umkreisen ihren Stern in der habitablen Zone.

Kepler findet 219 weitere potenzielle Exoplaneten.
© JPL-Caltech / nasa.gov

Mountain View (U.S.A.). Wissenschaftler der NASA haben nun ihren neusten Katalog mit den jüngsten Entdeckungen des Weltraumteleskops Kepler vorgestellt. Demnach hat Kepler weitere 219 potenzielle Exoplaneten entdeckt. Das Besondere: Zehn von diesen Planeten besitzen in etwa die Größe der Erde und umkreisen ihren Stern in der habitablen Zone – also in dem Abstand, in der Wasser flüssig ist. Damit könnten diese zehn Exoplaneten die Voraussetzungen für Leben bieten, wie die NASA bei einer Pressekonferenz mitteilte.

Bisher wurden 4.034 potenzielle Exoplaneten entdeckt. Kepler alleine hat davon 2.335 potenzielle extrasolare Planeten aufgespürt. Jedoch müssen die Entdeckungen noch durch weitere Sichtungen bestätigt werden, aus diesem Grund spricht man bisher noch von potenziellen Exoplaneten.

30 bestätigte erdähnliche Planeten

Unter den 4.034 potenziellen extrasolaren Planeten sind 50 erdähnliche Planeten, welche die Grundvoraussetzungen für Leben erfüllen, da sie sich in der habitablen Zone ihres Sterns befinden. Von den 50 potenziellen Planeten konnten bisher 30 Planeten bestätigt werden.

Der im Jahr 2009 gestartete Planetenjäger Kepler sucht nach minimalsten regelmäßigen Helligkeitsschwankungen von Sternen. Diese können entstehen, wenn ein Planet, von der Erde aus gesehen, vor dem Stern vorbeizieht. Allerdings können diese regelmäßigen Helligkeitsschwankungen auch von anderen Objekten erzeugt werden. So können beispielsweise auch zwei sich umkreisende Sterne diese Schwankungen erzeugen. Aus diesem Grund bedarf es nach dem vorläufigen Fund immer noch weitere Beobachtungen durch andere Teleskope.

Folgen Sie uns
Oft gelesen