Osiris-Rex

Raumsonde mit Asteroidenmaterial beginnt Rückflug zur Erde

Robert Klatt

Die Raumsonde Osiris-Rex der NASA beginnt heute ihren 2,3 Milliarden Kilometer langen Rückflug vom Asteroiden Bennu zur Erde.

Washington, D.C. (U.S.A.). Die Raumsonde Osiris-Rex ist im September 2016 vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral gestartet. Nach rund zwei Jahren Flugzeit konnte die Sonde den kohlenstoffreichen Asteroiden (101955) Bennu erreichen, der der Erde auf seiner Bahn alle sechs Jahre nahekommt. Der Asteroid mit 500 Meter Durchmesser gilt deshalb als möglicher Kandidat für einen Einschlag auf unserem Planeten, das Risiko ist laut der Astronomie aber nur gering.

Nun hat die NASA angekündigt, dass die Raumsonde Osiris-Rex am heutigen Montag (10. Mai 2021) ihren Rückflug zur Erde beginnen wird. Über den Beginn der Rückkehr wird laut einer Pressemeldung der NASA unter anderem live auf NASA Television berichtet.

Asteroidenmaterial an Bord

Während ihres Aufenthalts in der Umlaufbahn von Bennu hat die Raumsonde den Asteroiden mit fünf wissenschaftlichen Instrumenten und Kameras untersucht. Im Oktober 2020 begann dann der wichtige Teil der Mission, bei dem die Sonde sich in einem mehrstündigen Prozess so nah an den Asteroiden annäherte, dass sie diesen mit ihrem Roboterarm erreichen konnte. Es sollten so mindestens 60 Gramm Staub und Gestein eingesammelt werden.

Dabei kam es zu einem Problem, durch das die Sonde deutlich mehr Asteroidenmaterial einsammelt als geplant. Einige größere Steine verkeilten sich dabei unter dem Deckel des Auffangbehälters, sodass dieser nicht mehr vollständig geschlossen werden konnte. Glücklicherweise ist ein Teil des Materials wieder aus dem Behälter entwichen und dieser konnte geschlossen werden. Unklar ist nun, wie viel Asteroidenmaterial Osiris-Rex tatsächlich zur Erde bringen wird.

Rückflug dauert bis 2023

Der geplante Rückflug ist rund 2,3 Milliarden Kilometer lang. Die Sonde wird dabei die Sonne zweimal umrunden. 2023 soll Osiris-Rex das Material über der Erde abwerfen und anschließend eine dauerhafte Position in einem Orbit um die Sonne ansteuern.

Das Material ist für die Wissenschaft von hoher Bedeutung, weil Bennu wie auch andere Asteroiden aus Überresten der Bausteine entstanden sind, aus denen sich auch die Planeten formten. Seitdem sind sie weitgehend unverändert. Die Analyse der Proben könnte demnach auf Rückschlüsse darauf ermöglichen wie unser Sonnensystem vor mehr als 4,5 Milliarden Jahren entstanden ist.

Spannend & Interessant
VGWortpixel