GCRT-Objekte?

Rätselhafte Radiowellen aus dem Zentrum der Milchstraße

Robert Klatt

Wissenschaftler haben Radiowellen aus dem Zentrum der Milchstraße detektiert, die für mehrere Wochen anhalten und dann plötzlich abbrechen. Bisher wurde das rätselhafte Signal mit unbekannter Quelle 13-mal empfangen.

Sydney (Australien). Wissenschaftler haben mit dem Australian Square Kilometre Array Pathfinder (ASKAP) zwischen April 2019 und August 2020 13-mal rätselhafte Radiowellen aus dem Weltraum aufgespürt. Das als „ASKAP J173608.2−321635“ bezeichnete Signal wiederholt sich wochenlang und bricht das plötzlich ab. Wie die Entdecker im The Astrophysical Journal berichten, folgen die aus dem Zentrum der Milchstraße kommenden Radiowellen keinem Muster.

Andere Detektoren wie der Forschungssatellit Neil Gehrels Swift Observatory und das Röntgenteleskop des Satelliten Chandra der NASA haben das Signal nicht erkannt. Bei späteren Untersuchungen konnten die Radiowellen aber anhand von Aufzeichnungen des Australia Telescope Compact Array (ATCA) und des südafrikanischen MeerKAT-Radioteleskops verifiziert werden.

Pulsierendes Signal

Laut dem Team um Erstautor Ziteng Wang von der Universität Sydney sind die Radiosignale besonders interessant, weil sie stark polarisiert sind. Die Schwingung der elektromagnetischen Welle sind sowohl linear als auch zirkular verzerrt. Dies ist in Hinweis darauf, dass im interstellaren Raum Staub und Magnetfelder zwischen der Quelle und der Erde für eine signifikante Magnetisierung und Magnetisierung sorgen. Es ist aber auch möglich, dass die Quelle selbst magnetisiert ist.

Neue Klasse von Objekten im Weltraum

Aufgrund der Art des Signals können laut Ziteng Radioblitze, Pulsare oder Sterne mit geringer Masse als Quelle ausgeschlossen werden, weil diese regelmäßige Radiosignale aussenden. Das Abklingen des Signals beim nun entdecken ASKAP-Objekt unterscheidet sich davon deutlich.

Die Wissenschaftler sind daher der Meinung, dass die Radiowellen von „einen Vertreter einer neuen Klasse von Objekten“ stammen müssen. Es existieren dabei Parallelen zu den Galactic Center Radio Transients (GCRT) Objekten, die aus der Nähe des galaktischen Zentrums Radiosignale mit geringer Frequenz aussenden. In den 2000er-Jahren wurden drei GCRT-Objekte identifiziert, weitere GCRT-Objekte müssen noch bestätigt werden. Es ist demnach möglich, dass auch die rätselhaften Radiowellen von einem solchen Objekt stammen.

Spannend & Interessant
VGWortpixel