Mondbesiedelung

Neue Anlage gewinnt aus Mondstaub reinen Sauerstoff

Dennis L.

Dem Unternehmen Airbus ist es gelungen, eine kleine technische Anlage zu konzipieren, welche aus trockenem Mondstaub Sauerstoff extrahieren kann. Funktioniert die Anlage auch unter Realbedingungen, so könnte sie in Zukunft bei der Besiedelung des Mondes helfen.

Ottobrunn (Deutschland). Das Unternehmen Airbus Defence and Space arbeitet bereits seit längerem mit dem Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und angewandte Materialforschung in Dresden sowie anderen internationalen Einrichtungen zusammen, um eine Anlage zu konzipieren, welche aus Mondstaub reinen Sauerstoff gewinnen kann.

Nun melden die beteiligten Unternehmen und Institute einen ersten Durchbruch. In Versuchen gelang es den Forschern, den im Mondstaub enthaltenen Sauerstoff von den restlichen Substanzen zu trennen und einzufangen. Wie die Forscher angeben, ist der Sauerstoff im Mondstaub chemisch an Metalle gebunden und konnte mit Hilfe von geschmolzenem Salz und Strom getrennt werden.

Autonome Produktion auf dem Mond

Neben Airbus arbeitet auch die europäische Raumfahrtagentur ESA bereits an einer Möglichkeit, aus Mondstaub Sauerstoff zu gewinnen. Das gemeinsame Ziel ist es, auf diesem Wege den für Astronauten notwendige Sauerstoff für zukünftige Mondbases direkt auf dem Mond produzieren zu können. Wichtig ist dabei, dass für die Produktion keine weiteren Rohstoffe von der Erde zum Mond transportiert werden müssen, da dies hohe Kosten verursachen würde.

Die nun vorgestellt Airbus-Anlage mit dem Namen Roxy kommt laut Hersteller ganz ohne irdische Hilfsmittel aus und auch der Sauerstoff liegt das der Extraktion in reiner Form vor und müsse nicht gesondert aufbereitet werden.

Sauerstoff und Raketentreibstoff aus Mondstaub gewinnen

Wie die Forscher weiter schreiben, kann der Mondstaub nicht nur für die Produktion von reinem Sauerstoff verwendet werden, aus ihm kann man auch Raketentreibstoff gewinnen. Bei der Sauerstoff-Produktion fällt brennbarer Metallstaub an, welcher theoretisch auch als Treibstoff genutzt werden könne.

Mitte nächsten Jahres soll ein erster Prototyp in verkleinerter Form auf dem Mond positioniert werden um die Sauerstoff-Produktion unter Realbedingungen zu testen. Extreme Hitze, eisige Kälte und hohe Strahlungswerte lassen sich im Labor nur schwer nachstellen.

Spannend & Interessant
VGWortpixel