Zur mobilen Website wechseln?

Chandrayaan-3

Indien plant neue Mond-Mission und bemannten Raumflug

Indien hat bekannt gegeben eine erneute Mission zum Mond durchzuführen und schon bald einen Astronauten in den Weltraum schicken zu wollen.

Bengaluru (Indien). Im vergangenen September wollte Indien mit der Chandrayaan-2-Mission als viertes Land nach den U.S.A., Russland und China eine Mondlandung durchführen. Bei der am 06. September 2019 eingeleiteten Landung ist der Funkkontakt zur Landefähre in einer Höhe von 2,1 Kilometern über dem Mond abgebrochen. Wenige Stunden später verkündete Indien, dass die Mondlandung fehlgeschlagen sei. Bestätigt wurde dies auch durch Aufnahmen des Orbiters, die den abgestürzten Mondlandefähre auf der Oberfläche des Erdtrabanten zeigen.

Nun hat die Indian Space Research Organisation (ISRO) bekannt gegeben, dass Ende 2020 oder Anfang 2021 die Chandrayaan-3-Mission erneut versuchen soll eine Mondlandung durchzuführen. Wie die Times of India berichtet soll die Mission 77 Millionen Euro kosten. Im Vergleich zur Chandrayaan-2-Mission ist dies wie Minister Jitendra Singh erklärt günstiger, weil Entwicklungsergebnisse der Vorgängermission übernommen werden können. Singh sieht aus diesem Grund die Chandrayaan-2-Mission auch als nicht Misserfolg, weil das Land trotz der fehlgeschlagenen Landung wichtige Erkenntnisse gewinnen konnte.

Bemannter Raumflug ebenfalls geplant

In einem weiteren Bericht der Times of India gab Kailasavadivoo Sivan, Chef der indischen Raumfahrtbehörde außerdem bekannt, dass Indien neben der Mondlandung auch an einer bemannten Mission in den Weltraum arbeitet. Vier Piloten der Luftwaffe, die als mögliche Astronauten ausgewählt wurden, werden dafür in wenigen Tagen nach Russland reisen und dort eine fast einjährige Ausbildung im Juri-Gagarin-Kosmonautentrainingszentrum absolvieren. Geplant ist der zum Projekt Gaganyaan (Himmelsfahrzeug) gehörende Raumflug im Dezember 2021.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.