Jadehase 2

Chinesischer Mondrover entdeckt mysteriöses Objekt

Robert Klatt

Der chinesische Rover Jadehase 2 hat auf dem Mond ein Objekt entdeckt, das einer Hütte ähnelt.

Peking (China). Der chinesische Rover Jadehase 2 (Yutu 2, 玉兔二號) ist Anfang 2019 mit der Sonde Chang'e 4 auf dem Mond gelandet. Die Mission galt als besonders anspruchsvoll, weil Chang'e 4 als erste Sonde überhaupt auf der erdabgewandten Seite des Erdtrabanten landete. Weil eine direkte Kommunikation mit den Instrumenten nicht möglich ist, hat China schon Monate vor der Landung den Übertragungssatelliten Queqiao (Brücke der Elstern) positioniert. Dieser kann Signale aus dem Funkschatten übertragen.

Inzwischen hat der Mondrover Jadehase 2, der den Erdtrabanten nun schon seit fast drei Jahren erforscht, einige Rekorde gebrochen. Er ist unter anderem das am längsten aktive Fahrzeug auf dem Mond.

Mysteriöses Objekt

Nun hat der Mondrover laut der South China Morning Post (SCMP) ein mysteriöses Objekt entdeckt. Die Verantwortlichen der chinesischen Raumfahrtagentur sprechen von einer „mysteriösen Hütte“. Auf dem beigefügten Foto ist ein kubisches Objekt sichtbar, das markant über den Horizont herausragt. „Das Ding ist wirklich interessant. Wir sollten es untersuchen“, so die Wissenschaftler der Raumfahrtagentur.

Laut Astronomen handelt es sich dabei sehr wahrscheinlich um einen Gesteinsbrocken, der bei einem Einschlag entstanden ist. Um dies zu verifizieren, soll der Rover die Entdeckung nun genauer untersuchen.

Langsame Fortbewegung auf dem Mond

Bis Jadehase 2 das Objekt erreicht, wird noch einige Zeit vergehen. Pro Erdentag kommt der Rover nur etwa einen Meter voran. Hinzukommt, dass der Rover nur während den Mondtagen aktiv ist. Diese dauern 14 Erdentage. Während der aktuellen Mondnacht befindet sich der Rover in einem Ruhemodus. Laut den Verantwortlichen ist in zwei Mondtagen mit einem Ergebnis zu rechnen.

Spannend & Interessant
VGWortpixel