Roter Planet

China plant 2033 bemannte Mission zum Mars

Robert Klatt

China möchte 2033 die ersten Menschen zum Mars schicken. Geplant ist dort eine permanente Basis, von der der Planet und seine Ressourcen erschlossen werden sollen.

Peking (China). China plant laut einer Ankündigung von Wang Xiaojun, Leiter der staatlichen Chinesischen Akademie für Trägerraketentechnologie (China Academy of Launch Vehicle Technology, CALT) die erste bemannte Mission zum Mars bereits im Jahr 2033. Weitere bemannte Missionen sollen wie Wang während der Konferenz Global Space Exploration Conference (GLEX 2021) mitteile, laut eines Berichts der offiziellen chinesischen Tageszeitung Global Times in den Jahren 2035, 2037 und 2041 erfolgen. Sollte China diesen ehrgeizigen Zeitplan einhalten können, wäre es sehr wahrscheinlich, dass Taikonauten und nicht Astronauten den Wettlauf zum Mars für ihre Nation entscheiden.

Die Mission ist unterteilt in drei Phasen. In der ersten Phase soll ein Rover die Marslandung vorbereiten und das Landegebiet erkunden. Außerdem sollen bei dieser Phase der Mission Proben vom Mars zur Erde gebracht werden. Dies soll laut den Planungen im Jahr 2030 erfolgen.

Permanente Basis auf dem Mars

Die zweite Phase sieht eine bemannte Mission vor, die dazu dienen soll, eine permanente Station auf dem Mars zu errichten. Anschließend sollen in der dritten Phase Frachtflüge erfolgen, um die Menschen auf dem roten Planeten zu versorgen. In dieser Phase soll auch die groß angelegte Erschließung des Mars und seiner natürlichen Ressourcen beginnen.

Laut Wang soll die Reisezeit zum Mars nur wenige hundert Tage dauern. Um die Reisezeit zu verkürzen, soll die Rakete nicht ausschließlich mit chemischen, sondern zusätzlich auch mit nuklearen Treibstoffen angetrieben werden. Herkömmliche Raketen bräuchten für eine bemannte Mission zum roten Planeten nämlich eine deutlich zu lange Reisezeit.

Spannend & Interessant
VGWortpixel