Chinesisches Himmelsauge

Außerirdische? Radioteleskop Fast empfängt verdächtige Signale

Robert Klatt

Auf den Punkt gebracht
  • Laut dem offiziellen Magazin des chinesischen Ministeriums für Wissenschaft und Technologie hat das weltgrößte Radioteleskop Five-hundred-meter Aperture Spherical Radio Telescope (FAST) Signale empfangen, die auf eine intelligente außerirdische Zivilisation hindeuten
  • Als möglichen Ursprungsort sehen die Wissenschafter das Planetensystem um den Stern 16 Cygni B in 69 Lichtjahren Entfernung von der Erde

Das weltgrößte Radioteleskop Fast hat ungewöhnliche Signale entdeckt, die auf eine intelligente außerirdische Zivilisation hindeuten.

Peking (China). Chinesische Radioastronomen haben Ende 2020 mit dem weltgrößten Radioteleskop Five-hundred-meter Aperture Spherical Radio Telescope (FAST) die Suche nach Signalen von Außerirdischen begonnen. Laut einer Veröffentlichung im offiziellen Magazin des chinesischen Ministeriums für Wissenschaft und Technologie haben Forscher der China ET Civilization Research Group um den Kosmologen und SETI-Pionier Prof. TongJie Zhang von der Beijing Normal University dabei Signale entdeckt, die auf eine intelligente außerirdische Zivilisation hindeuten.

Laut dem staatlichen Nachrichtenportal wurden die nun analysierten Signale bereits kurz nach der Inbetriebnahme des weltgrößten Radioteleskops aufgezeichnet. Die Analyse hat sich jedoch aufgrund der hohen Datenmengen verzögert.

Ideales Instrument für die Suche nach Außerirdischen

TongJie Zhang erklärte bereits zu Beginn des Projekts, dass das Riesenteleskop das ideale Instrument für die Suche nach Außerirdischen ist. Laut ihm ist es deshalb wahrscheinlich, dass FAST als erstes eindeutige Signale von Aliens empfangen wird. „Im Westen hat man mit SETI zwar viel länger Erfahrung, aber wir haben das derzeit mächtigste Instrument. Unser Teleskop kann Dinge detektieren, die andere Teleskope gar nicht sehen können“, erklärt der Wissenschaftler.

Dank seiner enormen Größe ist FAST etwa 2,5-mal so leistungsfähig wie die besten Radioteleskope der westlichen Nationen. Es kann also auch Signale aus dem Weltraum empfangen, die bisher übersehen wurden.

Ungewöhnliche Schmalband-Signale

Bei den potenziell von Außerirdischen stammenden Signalen handelt es sich um ungewöhnliche Schmalband-Signale. Die Astronomen möchten nun erneut nach ähnlichen Signalen aus der damaligen Quelle suchen. Parallel versuchen sie irdische Erklärungen für das Signal auszuschließen. Woher das Signal stammt, ist bisher nicht bekannt. Laut Zhang ist das Planetensystem um den Stern 16 Cygni B in 69 Lichtjahren Entfernung von der Erde ein möglicher Ursprungsort.

Auch der Astronomen Peng Bo von der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, dem chinesischen Nationalen Astronomischen Observatorium und Direktor des FAST Key Laboratory hält es laut dem Bericht für möglich, dass eine außerirdische Technologie das Signal ausgelöst hat. Er erklärt jedoch, dass man diese Annahmen bisher nicht ausreichend prüfen konnte.

Spannend & Interessant
VGWortpixel