16.000 Jahre alte Klingen

Älteste Projektilspitzen Nordamerikas gefunden

Robert Klatt

Älteste Projektilspitzen Nordamerikas )ude.etatsnogerosivaD neroLsakiremadroN neztipslitkejorP etsetlÄ(Foto: © 
Auf den Punkt gebracht
  • Bei Ausgrabungen in Cooper’s Ferry (Idaho) wurden die ältesten Projektilspitzen Nordamerikas entdeckt 
  • Die zwischen 16.045 und 15.750 Jahre alten Steinspitzen sind Zeugnissen der frühesten Menschen in Amerika 
  • Ähnliche Funde aus dem steinzeitlichen  Japan sind ein Indiz für den Herkunftsort der ersten Einwanderer

In Idaho wurden 16.000 Jahre alte Steinspitzen entdeckt, die Zeugnissen der frühesten Menschen in Amerika sind. Die Projektilspitzen haben starke Ähnlichkeit mit Funden aus dem steinzeitlichen Japan und sind ein Indiz für den Herkunftsort der ersten Einwanderer.

Corvallis (U.S.A.). Die Clovis-Kultur war die erste flächig verbreitete, prähistorische Kultur auf dem nordamerikanischen Kontinent. Angehörige der Kultur haben vor etwa 10.000 bis 13.000 Jahren Speerspitzen aus Feuerstein produziert, die die Archäologie als Clovis-Spitzen bezeichnet. Dank ihrer schmalen, zweischneidige Form eigneten sich die Clovis-Spitzen ideal als Speerspitzen. Zusätzlich besaßen sie eine abgeflachte Kante am Unterteil, die die Befestigung in einem Holzschaft erleichtert.

Eine Entdeckung der Oregon State University (OSU) zeigt nun, dass entsprechende Klingen bereits vor der Clovis-Kultur in Nordamerika existierten. Laut ihrer Publikation im Fachmagazin Science Advances haben Archäologen um Loren Davis bei Ausgrabungen in Cooper’s Ferry in Idaho 13 Steinspitzen entdeckt, die laut Besiedlungsspuren an der Fundstätte bis zu 16.500 Jahre alt sein könnten.

Projektilspitzen ähneln typischen Clovis-Spitzen

Die zwölf intakte Steinspitzen und die eine zerbrochene Steinspitze fanden die Forscher in der tiefsten Ausgrabungsschicht von Cooper’s Ferry. Die Projektilspitzen besitzen Ähnlichkeiten zu den typischen Clovis-Spitzen und wurden ebenfalls durch beidseitige Abschläge des Gesteins produziert.

„Welches kulturelle Wissen die frühesten Menschen in Nordamerika besaßen, lässt sich an der Machart ihrer Werkzeuge ablesen, darunter nun auch diesen Projektilspitzen aus Cooper’s Ferry.“

Projektilspitzen sind älter als die Clovis-Kultur

Laut der Datierung sind die kürzlich entdeckten Projektilspitzen zwischen 16.045 und 15.750 Jahre alt, also etwa 3.000 Jahre älter als die ältesten Funde der Clovis-Kultur.

„Dies verschiebt das Aufkommen der Projektilspitzen-Technologie auf dem amerikanischen Kontinent signifikant in die Vergangenheit.“

Der Fund belegt zudem, dass die ersten Kulturen in Nordamerika bereits vor der Clovis-Kultur das nötige Wissen für die Herstellung von geschäfteten Steinspitzen besaßen.

„Damit liefert diese Entdeckung wichtige archäologische Details zu den Zeugnissen der frühesten Menschen in Amerika. Denn es ist eine Sache zu sagen: ‚Wir glauben, dass es schon vor 16.000 Jahren Menschen in Amerika gab‘, aber eine ganz andere, dies auch an den von ihnen hinterlassenen Werkzeugen zu belegen.“

Ähnlichkeit mit Funden aus dem steinzeitlichen Japan

Um herauszufinden, wo die Technologie für die Herstellung von geschäfteten Steinspitzen entstanden ist, suchten die Wissenschaftler nach ähnlichen Funden in Ostasien. Die ersten Einwanderer nach Nordamerika stammen mit hoher Wahrscheinlichkeit aus Sibirern. Ähnliche Steinspitzen entdeckten die Forscher aber nicht in Sibirern, sondern überraschend in Japan, wo diese von Menschen der Prä-Jomon-Ära vor etwa 15.000 Jahren hergestellt wurden.  

„Wir vermuten, dass diese Übereinstimmungen auf eine Herkunft der Projektilspitzen-Technologie ganz generell im Nordwesten des Pazifischen Rings hindeuten. Von dort könnten dann einige der frühesten Menschen in Amerika vor 22.000 bis 16.000 Jahren gekommen sein.“

Science Advances, doi: 10.1126/sciadv.ade1248

Spannend & Interessant
VGWortpixel