Zur mobilen Website wechseln?

Sensationeller Fund

Älteste intakte Schiffswrack im Schwarzen Meer entdeckt

Es ist ein archäologischer Sensationsfund: Forscher haben auf dem Grund des Schwarzen Meeres, das bisher wohl älteste intakte Schiffswrack entdeckt. Erste Analysen ergaben, dass das Schiff vor rund 2.400 Jahren sank.

Southampton (England). Ein Forscherteam aus England und Bulgarien hat am Grund des Schwarzen Meeres einen erstaunlichen Fund gemacht: Ein rund 2.400 Jahre alte Schiffswrack, welches noch fast völlig intakt ist. Es handelt sich dabei um ein auf der Seite liegendes griechisches Handelsschiff, was seit über 2.400 Jahren in rund zwei Kilometern Tiefe liegt.

Die Forschungsarbeiten sind Teil des mehrjährigen Black Sea Maritime Archaeology Project, bei dem bisher über 2.000 Quadratkilometer des Meeresbodens mit diversen Kamerasonden abgesucht wurde. Der aktuelle Sensationsfund ist aber nicht der Erste: Die Forscher konnten in den letzten Jahren bereits mehr als 60 Wracks ausfindig machen, von den einige auch römische Handelsschiffe waren.

Erstaunlich gut erhaltenes Wrack

Die Forscher um Helen Farr von der Universität Southampton sind über den außerordentlichen guten Zustand des 23 Meter langen Schiffes verblüfft. Das Schiff scheint völlig intakt zu sein. Es besitzt nach über 2.400 Jahren immer noch einen Mast, ein Steuerrad und auch die Ruderbänke sowie die Lagerräume scheinen noch größtenteils intakt zu sein. Es ist, als käme es aus einer anderen Welt“, kommentiert Farr den Sensationsfund. „Als der Tauchroboter in die Tiefe sank und das perfekt erhaltene Schiff allmählich im Licht der Scheinwerfer auftauchte, kam es uns vor, als würden wir in der Zeit zurückreisen.“

Dass das Schiff nach so langer Zeit immer noch so gut erhalten ist, liegt laut den Forschern zum einen an der sauerstoffarmen Umgebung, in der es vor dem Verfall der Zeit geschützt ist und an der großen Tiefe in der es liegt und so vor Tauchern und Schatzsuchern nur sehr schwer zugänglich ist.

Ladung des Schiffes

Bisher lässt sich noch nichts über die Fracht des gesunkenen Schiffes sagen. Vermutlich gehörte es zu einer Handelsflotte, die zwischen dem griechischen Festland und den griechischen Kolonien am Schwarzen Meer pendelte. „Wir werden weitere finanzielle Mittel benötigen, um den sensationellen Fund im Detail untersuchen zu können“, so die Forscher.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Klicken Sie, um das Bild neu zu laden