Zur mobilen Website wechseln?

Zahnverfärbung

Warum werden Zähne gelb?

Von Natur aus haben menschliche Zähne eine weiße bzw. fast weiße Farbe. Doch verschiedene Faktoren sorgen mit der Zeit dafür, dass sich die Zähne gelb verfärben. Aber wieso kommt es zu der gelben Zahnverfärbung, wie kann man gelben Zähnen vorbeugen und was hilft gegen gelbe Zähne?

Zunächst ist festzuhalten, dass der natürliche Weißton der Zähne von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist. Dies hat vor allem genetische Gründe. Aber nicht nur die Weißtöne unterscheiden sich von Mensch zu Mensch, auch die gelblichen Verfärbungen auf den Zähnen, die bei jedem Menschen mit der Zeit auftreten, sind bei manchen ausgeprägter als bei anderen.

In erster Linie sind gelbe Zähne ein ästhetisches Problem. In der zivilisierten Welt werden gelbe Zähne als unschön empfunden und oftmals mit mangelnde Mundhygiene assoziiert. Dabei ist eine schlechte Mundhygiene in den seltensten Fällen schuld an der gelblichen Zahnverfärbung. Die Hauptursachen für gelbe Zähne sind verhaltensbedingt und sind auf ein falsches Ess- oder Trinkverhalten sowie auf andere Gewohnheiten, wie beispielsweise dem Rauchen, zurückzuführen.

Gründe für gelbe Zähne

Von schon erwähnt, gibt es mehrere Gründe für gelbe Zähne. Oftmals beruhen die gelben bis sogar hellbraunen Verfärbungen der Zähne auf einer Kombination mehrerer Faktoren. Die Ursachen hierfür können folgende sein:

  • Ernährung (Essen)
    Es gibt einige Speisen, welche die gelbliche Verfärbung der Zähne begünstigen. Dazu zählen vor allem Curry, dunkle Beeren, Essig, Ketchup, Kurkuma, Safran, Sauerkirschen, Soja-Soße und Zitrusfrüchte.
  • Ernährung (Getränke)
    Auch der regelmäßige Konsum von gewissen Getränken kann gelbe Zähne verursachen. Besondere Vorsicht ist bei Cola, Hagebuttentee, Kaffee, Kamillentee, Rotwein, Schwarztee (der auch in vielen Sorten Eistee enthalten ist) und sogar Weißwein geboten.
  • Rauchen
    Der Konsum von Tabak ist nicht nur gesundheitsschädlich, er führt auch durch Teer, Nikotin und andere im Tabakrauch enthaltenen Substanzen zu gelblichen bis bräunlichen Verfärbungen auf den Zähnen sowie zu vermehrten Zahnsteinablagerungen.
  • Mundspüllösungen
    Auch wenn man eigentlich denken sollte, dass Mundspüllungen gut für die Mundhygiene sein, so können selbst diese, sofern sie Chlorhexidin oder Zinnflourid enthalten, gelbliche Verfärbungen auf den Zähnen verursachen.
  • Zahnstein
    Nach jeder Mahlzeit bildet sich Zahnbelag. Die Kombination aus Bakterien, Speichel und Speiseresten lässt dann auf den Zähnen einen dünnen Biofilm entstehen, der sich als Zahnbelag festsetzten kann. Die Verkalkung wandelt den Belag anschließend in Zahnstein um, der nicht nur Auswirkungen auf die Gesundheit hat, sondern auch die Zähne grau-gelblich verfärbt.
  • Medikamente
    Auch die Einnahme von Medikamenten kann eine gelbe Verfärbung an den Zähnen verursachen. Besonders Tetracyclin, ein Antibiotikum, ist bekannt dafür, dass es auf den Zähnen eine grau-gelbliche bis braune Verfärbung hinterlässt. Aber auch andere Medikamente, wie einige Antihistaminika, Bluthochdruckmedikamente oder Neuroleptika können Zähne gelb färben.
  • Mangelnde Mundhygiene
    Werden die Zähne nur unregelmäßig oder nicht gründlich genug geputzt, so bildet sich Plaque und Zahnstein. Dies wiederum führt ebenfalls zu einer unansehnlichen gelblichen Verfärbung der Zähne.
  • Falsches Zähneputzen
    Auch das falsche Putzen der Zähne kann indirekt zur ungewollten Verfärbung beitragen. Durch zu viel Druck und die Verwendung von Zahnpasta mit groben Putzkörpern wird der Zahnschmelz abgetragen. Je dünner und dadurch transparenter dieser ist, desto sichtbarer wird das gelbliche Dentin (Zahnbein).
  • Das Alter
    Gräuliche bis gelbliche Zähne sind Teil des natürlichen Alterungsprozesses. Durch die tägliche Abnutzung verblasst der weiße schützende Zahnschmelz im Laufe der Zeit und die Zähne beginnen sich langsam zu verfärben.
  • Gene
    Die Gene eines jeden Menschen bestimmen die ursprüngliche Farbe der Zähne aber auch deren Alterungsprozess. Es ist genetisch festgelegt, wie transparent und wie dick die jeweiligen Zähne sind und dies hat einen direkten Einfluss auf die Farbe der Zähne.

Wie unschwer zu erkennen ist, ist es unwahrscheinlich, dass gelbe Zähne nur eine Ursache haben. Es ist oftmals das Zusammenspiel mehrerer Faktoren die zu der Farbveränderung führen.

Gelben Zähnen vorbeugen

Natürlich kann man gelben Zähnen vorbeugen. Dazu zählt vor allem der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt. Neben den üblichen Kontrollen sollte dazu mindestens einmal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden. Je nach Versicherungsart, Krankenkasse und Zahnzusatzversicherung werden die Kosten dafür einmal bis zweimal im Jahr übernommen.

Des weiteren empfiehlt es sich natürlich nicht zu rauchen. Dies würde nicht nur das natürliche Zahnweiß länger erhalten, es würde der Gesundheit auch zugute kommen. Auch der Verzicht auf den übermäßigen Verzehr der oben aufgeführte Speisen und Getränke hilft vor gelben Zähnen zu schützen. Zudem sollte man nach jeder Mahlzeit gründlich die Zähne mit einer schonenden Zahnpasta putzen.

Was hilft gegen gelbe Zähne?

Im Internet finden sich zahlreiche Tipps und Tricks um seine Zähne wieder weiß zu bekommen. Zahnärzte raten aber von den meisten dringend ab – auch wenn sie funktionieren.

Ein klassischer Tipp ist zum Beispiels die Verwendung von Backpulver. Dieses hilft zwar sehr effektiv gegen gelbe Zähne, jedoch bewirken enthaltene Säuren und Schmirgelsubstanzen langfristig den gegenteiligen Effekt. Backpulver, Zigarrenasche oder Zitronensaft zerstören den Zahnschmelz und lassen das gelbe Dentin immer deutlicher durchscheinen.

Wer seine Zahnverfärbungen entfernen möchte, sollte auf das sogenannte Bleaching für weißere Zähne setzen. Dies kann entweder beim Zahnarzt oder aber auch zuhause in Eigenanwendung durchgeführt werden. Im letzteren Fall empfiehlt sich jedoch die Rücksprache mit dem Zahnarzt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten des Bleachings:

  1. Home-Bleaching aus dem Drogeriemarkt
  2. Home-Bleaching vom Zahnarzt
  3. Bleaching beim Zahnarzt
  4. Bleaching marktoter Zähne (beim Zahnarzt)

Welches Bleaching das richtige ist, sollte im Vorfeld mit dem Zahnarzt besprochen werden. Bei gelblichen bis braunen Verfärbungen bei marktoten Zähnen beispielsweise hilft auch nicht das Bleaching aus der Drogerie, da sie gelbe Verfärbung aus dem Zahninneren kommt.

1 Kommentar

Rafael Sergi
Magnesium und kalziumhaltige Heilerde oder Tonerde als Zahnpasta ernährt den Zahnstein durch den Ionentransport des Elementar, die Versiegelung und Selbstheilung des Tentals mittels Dotierung von Eigenmoleküle oder Eigenelemente erfolgt durch Calzium oder kalziumhaltige Heilerde. Die Farbe von Magnesiumpulver welches als Zahnpaste verwendet wird reichert den Tentalstein mit dem gleichen Baustein an, der Nebeneffekt: Die Zähne werden weiss.
Schreib uns deine Meinung
Klicken Sie, um das Bild neu zu laden