Tierhaltung 2.0

Weidezaun per Smartphone-App überwachen

Dennis L.

Mit Hilfe einer einfachen App lassen sich Weidezäune konstant und sicher überwachen. Fällt die Spannung, versucht ein Tier auszubrechen oder probieren Raubtiere die Weide zu betreten, schlägt die App sofort Alarm und der Tierbesitzer kann sofort reagieren.

Korbach (Deutschland). Ein deutsches Unternehmen hat eine App mit dem Namen Himps zur Überwachung von elektrischen Weidezäunen entwickelt. Diese soll es Landwirten und Tierhaltern ermöglichen, den Zustand ihrer Weidezäunen in Echtzeit einzusehen und bei Abweichungen von der Norm schnell zu reagieren. Kommt es beispielsweise zu einem Spannungsabfall, versuchen Pferde, Kühe, Ziegen oder andere Weidetiere auszubrechen oder wollen Raubtiere wie Füchse oder gar Wölfe in den mit Strom gesicherten Bereich hineingelangen, schlägt die App sofort Alarm.

Natürlich muss die Weide oder Koppel durch ein modernes Weidezaungerät elektrisch gesichert sein, nur so kann die App mit der passenden Hardware Veränderungen am Weidezaungerät registrieren und den Besitzer alarmieren. „Tierhalter können immer und von überall den Zustand ihrer Weidezäune überwachen und schnell eingreifen, wenn eine Störung vorliegt“, erklärt Entwicklungsleiter Armin Kühn. Die ist auch enorm wichtig, da es immer wieder zu Unfällen mit ausgebrochenen Tieren kommt und die Sorgfaltspflicht beim Tierhalter liegt.

Zaunzustand wird elektronisch dokumentiert

Ein weiteres Feature ist die digitale und permanente Dokumentation des Zaunzustands. Dies ist im Schadensfall für den Tierhalter aus Haftungsgründen äußerst wichtig. So kann mit Hilfe der App auch nachträglich geschaut werden, in welchem Zustand der Weidezaun zum Schadenszeitpunkt war. Diese Dokumentation und Kontrolle ist ein technischer Meilenstein, der für Tierhalter und Landwirte vieles einfacher macht.

Weidezaungeräte schützen vor unerwünschten Eindringlingen

Ein weiterer Vorteil der Zaunüberwachung ist, dass nicht nur Fehlfunktionen und Ausbruchsversuche sofort zu einer Alarmierung führen, sondern auch Einbruchsversuche von beispielsweise Raubtieren einen sofortigen Alarm auslösen. Der Schutz und die Live-Benachrichtigung über einen Einbruchsversuch von Füchsen oder gar Wölfen, die sich in den letzten Jahren wieder vermehrt in der Bundesrepublik ansiedeln, ist für den Tierbesitzer von unschätzbarem Wert. So können diese schnell auf solche Vorfälle reagieren und dass, bevor die Raubtiere auf das durch den elektrischen Weidezaun gesicherte Areal gelangen. Da die Angriffe von Raubtieren auf Nutztiere von Jahr zu Jahr steigen und damit auch die entstandenen Schäden immer größer werden, ist eine solche Funktion für immer mehr Landwirte und Tierbesitzer ein wichtiges Kaufkriterium.

Damit nicht gleich eine streuende Katze auf der Kuhweide einen Alarm auslöst, lässt sich die Alarmschwelle des neuen Systems individuell einstellen. Dies bezieht sich aber nicht nur auf physische Berührungen des Weidezauns, sondern auch auf Spannungsveränderungen, für die eine Spanne definiert werden kann.

Zwar vereinfacht ein so modernes System vieles, dennoch schrecken die hohen Anschaffungskosten viele Landwirte vom Kauf eines solchen Weide-Überwachungssystems ab. Der Klassiker bleibt der durch ein Weidezaungerät abgesicherte Elektrozaun.

Spannend & Interessant
VGWortpixel