Drucker druckt nicht

Studie ermittelt die häufigsten Fehlerquellen beim Drucker

Dennis L.

Wenn der Drucker nicht druckt, wie er drucken soll, dann ist der Frust beim Anwender schnell groß. Dies gilt sowohl für Arbeitnehmer als auch für Privatpersonen. Aber warum kommt es eigentlich immer wieder zu Fehlermeldungen im Drucker? Eine Studie hat dazu die häufigsten Fehlerquellen von Druckern analysiert und diese nun veröffentlicht. Es zeigt sich: Meist sind es nur Kleinigkeiten, die einen erfolgreichen Druck verhindern.

Hamburg (Deutschland). Es mag wohl kaum jemanden geben, der noch nicht auf den „drucken“ Knopf in einem Dialogfenster auf seinem Computer oder Tablet gedrückt hat und anstatt des erwarteten Dokuments nur eine Fehlermeldung kam. In solchen Situationen steigt der Frustfaktor über die Technik schnell – gerade, wenn der Ausdruck das finale Ende eines Arbeitsschrittes darstellt oder man es eilig hat. Eine aktuelle Studie zeigt nun, dass es sich in den meisten Fällen nur um kleinere Fehler handelt.

Die Studie wurde vom international bekannten Druckerhersteller Brother beauftragt und sollte aufzeigen, welche Probleme Anwender mit Druckern im Arbeitsalltag und bei Privatanwendungen haben und vor allem, welche Ursachen dem zugrunde liegen. So wurden im Rahmen der Drucker-Studie rund 9.000 Anwender nach ihren Erfahrungen und ihrem Nutzungsverhalten befragt und die Daten anschließend aufbereitet und analysiert.

Der häufigste Grund ist ein leeres Papierfach

Bei genauerem Nachdenken mag es nicht überraschend sein, dass ein leeres Papierfach tatsächlich der häufigste Grund ist, warum ein Drucker nicht druckt. Gerade bei Gemeinschaftsdruckern im beruflichen Umfeld tritt dieses Problem überdurchschnittlich häufig auf. Die Experten sehen den Grund dafür darin, dass in diesem Fall ein leeres Papierfach dieselbe Aufmerksamkeit bekommt, wie eine leere Kaffeekanne oder eine halb vertrocknete Büropflanze.

Auf technischer Ebene treten hingegen recht selten Fehler auf. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um veraltete Druckertreiber, die einfach aktualisiert werden müssen. Dazu kann man online bei verschiedenen Portalen einfach seinen Drucker auswählen und anschließend den aktuellen Druckertreiber downloaden und installieren.

Die Studie fand zudem heraus, dass neben dem leeren Papierfach, die häufigste Ursache für eine Drucker-Fehlfunktion leere Toner bzw. leere oder vertrocknete Tintenfächer sind. Platz drei der häufigsten Druckerfehler ist der Papierstau, der tatsächlich ganz unterschiedliche Ursachen haben kann.

Gemeinschaftsdrucker vs. eigener Drucker

Die Studie hat neben den klassischen Fehlerquellen beim Drucken noch etwas interessantes herausgefunden. Alle Fehler treten bei Gemeinschaftsdruckern häufiger auf als bei Druckern, auf die nur eine Person Zugriff hat. Dies gilt im privaten wie auch im geschäftlichen Bereich.

Zwischen privaten Druckern und Druckern für Unternehmen gibt es laut der Studie noch einen weiteren signifikanten Unterschied und eine interessante Tatsache. So dauert die Fehlerbehebung bei Druckern für Privatanwendungen in der Regel nicht so lange wie im geschäftlichen Umfeld. Zudem zeigt sich, dass die Fehlerbehebung umso länger dauert, desto größer das Unternehmen ist.

Die Fehler beim Drucken treten zudem unabhängig vom Gerätetyp und unabhängig vom Hersteller auf. Zwar kommen unter den rund 9.000 befragten Personen am häufigsten Schwarz-Weiß-Laserdrucker zum Einsatz, aber runtergerechnet treten die Fehler nahezu gleich häufig bei Farb-Laserdruckern und bei klassischen Tintenstrahldruckern auf.

Spannend & Interessant
VGWortpixel