Zur mobilen Website wechseln?

Robotertechnik

Sozialer Roboter JIBO soll Familienmitglied werden

Der kleine und freundliche Familien-Roboter hört auf den Namen JIBO und soll in Zukunft ein richtiges Familienmitglied werden.

(U.S.A.). Die Professorin Cynthia Breazeal für soziale Robotertechnik am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und Ihr Team wollen Ende 2015 einen sozialen Familien-Roboter mit dem Namen JIBO auf den Markt bringen. Der kleine und freundliche Roboter kann beispielsweise Videoanrufe entgegen nehmen oder tätigen, erinnert an anstehende Aufgaben, begrüßt die Familienmitglieder beim Betreten der Wohnung oder erzählt den Kleinen spannende Geschichten.

Diese und viele weitere Fähigkeiten sollen JIBO zu einem sozialen Roboter machen, der mit der Familie interagiert. „Die Technologie soll menschlich sein“, betont Breazeal. So kann JIBO nicht nur verschiedene Aufgaben übernehmen, sondern mit der Zeit sogar ein elektronisches Familienmitglied werden.

JIBO soll nur 500 Dollar kosten

Damit nicht nur große Firmen die Vorteile der Robotertechnologie nutzen können, war es dem Entwicklerteam wichtig, dass JIBO’s Anschaffungskosten erschwinglich bleiben. So soll der kleine Roboter lediglich 500 US-Dollar kosten. Das Projekt wird mit 5,6 Millionen Dollar durch Investoren unterstützt. Zusätzlich wurde eine Crowndfunding-Kampagne gestartet, mit der zusätzlich 100.000 Dollar gesammelt werden sollten. Das Ziel wurde bereits nach zwei Tagen erreicht und der aktuelle Stand (08/2014) liegt bei rund 1,5 Millionen Dollar.

Faszinierend und gruselig zugleich

Die hohen Spenden für das Roboter-Projekt könnten ein Indiz für eine hohe Nachfrage nach dem kleinen sozialen Roboter sein. Jedoch sehen viele das Projekt auch kritisch. Die eingebauten Kamers und Mikrofone könnten theoretisch heimliche Aufnahmen machen und die personenbezogenen Daten an Dritte verkauft werden. Da JIBO den Einsatz von Applikationen externer Unternehmen ermöglicht, kann sich der Familien-Roboter zwar ständig weiter entwickeln, bietet zugleich aber auch eine Schwachstelle in Sachen Datensicherheit.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.