Technische Revolution

Möglichkeiten für den Einsatz künstlicher Intelligenz

Dennis L.

In einer Welt, die immer mehr von schnellen Technologien geprägt wird, steht die künstliche Intelligenz an der Spitze der Veränderungen. )kcotS ebodAkemotofIK(Foto: © 

In einer Welt, die immer mehr von schnellen Technologien geprägt wird, steht die künstliche Intelligenz (KI) an der Spitze der gegenwärtigen Veränderungen.

Uns sind bereits automatisierte Einkaufsassistenten und Gesichtserkennungsmodelle bekannt, aber die Spezialisten hinter diesen Technologien beschäftigen sich auch mit vielen anderen Umsetzungsmodellen, die eventuell noch nicht so geläufig sind.

Die KI dominiert die technischen Revolutionen des frühen 21. Jahrhunderts. Hier stellen wir Ihnen fünf neue Technologien vor, von denen Sie vielleicht noch nie zuvor gehört haben.

Frühzeitige Krankheitserkennung

Einige schwere Krankheiten können in vielen Fällen lebensbedrohend sein, da sie nur schwer in einem Frühstadium zu erkennen und zu diagnostizieren sind. Hepatitis C ist eine dieser Krankheiten, nicht umsonst als ein „stiller Killer“ bezeichnet, denn es gibt in vielen dieser Krankheitsverläufen keine auffälligen Symptome. Mit ein Grund, wieso jährlich weltweit Tausende von Todesfällen zu beklagen sind.

In Großbritannien geht die medizinische Forschung davon aus, dass sich diese dank der KI bald ändern wird können. Die Technologie ist die treibende Kraft hinter den neuen Screening-Programmen, die Gesundheitsakten auf wichtige Risikofaktoren wie beispielsweise in früheren Zeiten verabreichte Bluttransfusionen scannt.

Dadurch können viel schneller und genauer große Patientengruppen untersucht und auf potenziell auftretende Probleme automatisiert überprüft werden. Das medizinische Personal kann die Vorsorgeuntersuchungen für Risikopatienten planen und so zu einer rechtzeitigen Früherkennung beitragen, die für die Krankheitsbekämpfung entscheidend ist. Da diese neueste Technologie sehr wirksam in den Resultaten sein soll, hoffen die britischen Gesundheitsbehörden, dass diese Krankheit im Vereinigten Königreich um das Jahr 2030 fast vollständig eliminiert sein wird.

Und sollten sich diese Untersuchungen als Erfolg bewahrheiten, so könnte diese Technologie auch zur Früherkennung von anderen schweren Krankheiten eingesetzt werden und so zu einer Revolution im Gesundheitswesen führen.

Pflanzen in Massenproduktion

Die Nahrungsmittelknappheit wird zu einem echten Problem für unseren Planeten werden. Dies haben wir bereits in den letzten Jahren aufgrund des Klimawandels, des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine und der globalen Lieferkettenprobleme nach der Pandemie feststellen können. Diese Tatsachen haben Wissenschaftler auf den Plan gerufen, nach neuen Möglichkeiten für eine Produktionserhöhung innerhalb der Lebensmittelindustrie Ausschau zu halten, um für zukünftige Notfälle gewappnet zu sein. Auch hier steht die KI im Mittelpunkt der Forschungstätigkeiten.

Nach einem Bericht von „Scientific Reports“ zeigen diese neuen Technologien eine hocheffiziente genomische Selektionsmethode für die Massenproduktion von polyploiden Pflanzen. Hier wird beispielsweise auf Zuckerrohr und Futtermittelpflanzen verwiesen. Die neuen Modelle sind viel genauer als herkömmliche Techniken und könnten dazu verwendet werden, die Pflanzenproduktion auf der ganzen Welt, um ein Vielfaches zu erhöhen.

Einige dieser Methoden nutzen intensive Datenanalysen und statistische Auswertungen, die enorme Datenmengen gleichzeitig verarbeiten können. Dies ermöglicht der Wissenschaft herausfinden, welche Pflanzensorten voraussichtlich gegen Kälte, Zugluft und andere Faktoren resistent sein könnten. Aufgrund dieser Daten kann vorhergesagt werden, welche Pflanzen am wahrscheinlichsten erfolgreich gezüchtet werden, und auf die sich die Landwirtschaft konzentrieren sollte, anstatt auf diejenigen zu setzen, die höchstwahrscheinlich nicht mit den Änderungen der Umwelt Schritt halten können.

Die Lösung des Welthungers wird aber dennoch einiges an Zeit benötigen, aber dieser straffere Ansatz kann ein großer Schritt in die richtige Richtung sein.

Die Weiterentwicklungen im Online-Glücksspiel

Eines der größten Herausforderungen bei Online-Spielen, sei es beim Spielen von Videospielen über das Internet, beim Wetten auf virtuelle Buchmacher und beim Spielen in Online Casinos, ist der Schutz und die Sicherheit der Spieler.

In einem heiß umkämpften und wettbewerbsintensiven Online-Glücksspielsektor sind die Spieler oft das Ziel von Werbeaktionen, bei denen nicht immer die Spielerinteressen im Vordergrund stehen. Eine Liste der besten Boni ohne Einzahlung ist möglicherweise keine gute Idee für potenzielle spielsuchtgefährdete Spieler, die dadurch in Versuchung geführt werden, noch mehr Geld bei den virtuellen Spielautomaten auszugeben.

Die KI wird dazu beitragen, einige dieser Probleme durch Erkennungstools schon gleich bei Spielbeginn festzustellen, und so den Betreibern helfen, Anzeichen problematischer Spielgewohnheiten früh zu erkennen, und zwar noch bevor sie zu einem wahren Problem werden.

So können beispielsweise automatische Spielersperren ausgesprochen werden oder zumindest die Begrenzung jener Einzahlungsbeträge limitiert werden, die die Spieler eigentlich einsetzen wollten.

Auch der Kundendienst kann von einer fortschrittlichen KI profitieren, Nehmen wir an, ein Spieler hat ein Problem mit seiner Einzahlung: Ein KI-gestütztes Programm kann das Problem in wenigen Sekunden erkennen und gleichzeitig auch lösen, im Vergleich zu den Minuten oder sogar Stunden, die eine Kundendienstmitarbeiter dazu benötigen würde.

KI zur Rettung der Bienen verwenden

Die weltweiten Bienenpopulationen nehmen rasant ab und das sind betrübliche und zugleich auch schreckliche Neuigkeiten für unseren Planeten, denn Bienen sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Nahrungsketten. Ihr Aussterben würde zu einer ökologischen Katastrophe führen.

Neue KI-Technologien helfen Initiativen wie dem „World Bee Project“ bei der Durchführung umfangreicher Datenerfassungen, um Muster im Bienenverhalten herauszuarbeiten. Dies sollte uns, und vor allem den Bienen helfen, ihr Überleben zu sichern.

Aber nicht nur in diesem Bereich macht es uns die KI einfacher, denn die errechneten Daten können in Echtzeit mit Tierschutzorganisationen auf der ganzen Welt geteilt werden, die ihrerseits dann zeitnahe Maßnahmen ergreifen können, um so den Bienen in ihrem lokalen Lebensraum zu helfen.

Mit dem weit verbreiteten Einsatz dieser Technologie sollten wir zu den historischen Bienenpopulationsniveaus zurückkehren können, die schlussendlich viel zu einer intakten Umwelt beitragen.

Fake-News enttarnen

Nicht den Tatsachen entsprechenden Nachrichten sind eine der größten Herausforderungen unserer Zeit, da skrupellose „Medien“ in der Lage sind, irreführende Inhalte zu erstellen und auch weltweit in Sekundenschnelle zu verbreiten. Fake-News haben die Macht, soziale Unruhen hervorzurufen und ganze Staaten ins Wanken zu bringen.

Vor allem die großen Plattformen wie Facebook und Microsoft werden oft dazu benutzt, falsche Nachrichten zu veröffentlichen. Deshalb haben sich diese Unternehmen schon früh mit der KI befasst, um den Wahrheitsgehalt der publizieren Artikeln automatisch schon bei deren Veröffentlichung zu bewerten. Hierbei werden Wörter und Muster miteinander verglichen, die Hinweise auf gefälschte Inhalte liefern können.

Auch wenn hier die Entwicklungen noch längst nicht abgeschlossen sind, so bietet die KI den hoffnungsvollen Ansatz und die Fähigkeit, Millionen von Beiträgen in kurzer Zeit zu scannen und auszuwerten. Die der objektiven Berichterstattung unterliegenden Webseiten wie Snopes und Hoaxy nutzen bereits diese Methoden.

Spannend & Interessant
VGWortpixel