Für 16.500 Euro

Raumfahrtmediziner suchen Probanden, die zwei Monate im Bett liegen

D. Lenz

Das Deutsche Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin sucht aktuell für eine Studie insgesamt 24 Probanden, die für rund zwei Monate im Bett liegen. Dafür gibt es 16.500 Euro.

Köln (Deutschland). Aktuell sucht das Deutsche Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin insgesamt 24 Probanden für eine Studie. In dem zwei Monate langen Experiment sollen die Veränderungen des menschlichen Körpers in der Schwerelosigkeit nachvollzogen werden, um die bei Astronauten auftretenden körperlichen Veränderungen besser zu verstehen. Dazu müssen die Probanden „nur“ zwei Monate im Bett verbringen.

Insgesamt planen die Wissenschaftler zwei Studien, die jeweils 89 Tage dauern. Die ausgewählten Probanden werden dafür mit 16.500 Euro Entschädigung vergütet. Die Forscher planen, dass die ersten 60 Tage komplett im Bett verbracht werden. In dieser Studienphase finden alle Aktivitäten der Probanden im Liegen statt. Dazu zählt natürlich auch Essen, Duschen und die Verrichtung der Notdurft. In dieser Zeit dürfen die Testpersonen auch keinen Besuch empfangen.

Der Schwerelosigkeit entgegenwirken

Die Wissenschaftler untersuchen in ihren Experimenten Maßnahmen, die den negativen Effekten der Schwerelosigkeit auf den Körper entgegenwirken. Zu den größten Problemen zählen vor allem der Abbau der Muskel- und Knochenmasse sowie die Verschiebung der Körperflüssigkeiten in Richtung des Kopfes.

Um alle medizinisch relevanten Daten zu erhalten, werden die Wissenschaftler regelmäßig Tests zu Herz-Kreislauf-Funktionen, Muskelkraft sowie Gleichgewichtsübungen an den Probanden durchführen. Dazu zählen auch regelmäßige kognitive Tests sowie Blutabnahmen.

Die Studienteilnehmer verpflichten sich zudem zu einer eingeschränkten Ernährung. So bekommt jeder Teilnehmer nur die Mahlzeiten, die genau auf den Nährstoffbedarf der jeweiligen Testperson zugeschnitten sind.

Gesucht werden Männer und Frauen im Alter zwischen 24 und 55 Jahren, die Nichtraucher und zwischen 1,53 Meter und 1,90 Meter groß sind.

Link: Deutsches Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin

Spannend & Interessant
VGWortpixel