Zur mobilen Website wechseln?

Schreiben gegen Geld

Ghostwriting ist bei Studenten weit verbreitet

Das Geschäft der Ghostwriter boomt: Immer mehr Studenten lassen ihre schriftlichen Arbeiten gegen Geld schreiben. Die Dunkelziffer dürfte jedoch noch weitaus höher liegen.

Bielefeld (Deutschland). Rund 600 Euro für eine Hausarbeit, 5.000 Euro für eine Bachelorarbeit oder knapp 30.000 Euro für eine Dissertation – wer über das nötige Kleingeld verfügt, kann seine schriftlichen Arbeiten von einem Ghostwriter erledigen lassen und anscheinend nutzen dieses Angebot immer mehr Studenten.

Der Druck bei den Studenten ist hoch und eine Prüfung Jagd die Andere. Steht dann noch die Master- oder Bachelorarbeit an, kommen viele Studenten ins Schwitzen. Von einem Ghostwriter die Bachelorarbeit schreiben lassen ist daher für viele Studenten eine Option und diese wird häufiger in Anspruch genommen als bisher gedacht.

Ghostwriting ist eine Millionen-Branche geworden

Genaue Zahlen über das Ghostwriting an Fachhochschulen und Universitäten gibt es nicht. Schätzungen gehen aber davon aus, dass mindestens 10.000 Studenten ihre Master- oder Bachelorarbeit von einem Ghostwriter schreiben ließen. Eine einfache Rechnung zeigt, dass das Ghostwriting ein Millionengeschäft geworden ist.

Die meisten Studenten entscheiden sich für einen Ghostwriter aus rein rationaler Sicht. Moralische Bedenken bestehen bei den Meisten nicht, wie aus einer Studie zum Thema Plagiate, Ghostwriting und Prüfungsbetrug der Universität Würzburg und der Universität Bielefeld hervorgeht.

Die meisten Ghostwriter-Arbeiten sind sehr gut

Natürlich schreiben Ghostwriter nicht nur Hausarbeiten und andere Prüfungen für Studenten, aber immerhin umfassen 34 Prozent der Aufträge von Ghostwriter-Agenturen Master- oder Bachelorarbeiten.

Ein Blick in eine Ghostwriter-Agentur zeigt, dass der typische Ghostwriter zwischen 30 und 50 Jahren alt ist. Rund drei Prozent aller Ghostwriter tragen einen Professortitel und sogar 38 Prozent einen Doktortitel. Das nahezu kaum eine Arbeit eines anonymen Schreibers auffliegt zeigt, wie hoch die Qualität der abgelieferten Arbeiten ist, welche Studenten dann anschließend als ihre eigene Arbeit ausgeben.

Schreiben oder schreiben lassen?

Spätestens seitdem Guttenberg-Skandal weiß jeder Student, dass er seine Prüfungen auch gegen Geld schreiben lassen kann. Die Frage ist, ob die ersparte Zeit und Energie nicht am Ende falsch investiert ist. Denn wer möchte sich schon sein Leben lang fragen, ob nicht doch eines Tages herauskommt, dass die abgegebene Master- oder Bachelorarbeit nicht von einem selbst stammt.

Der Nachweis fällt den Fachhochschulen und Universitäten jedenfalls sehr schwer und das Problem wird laut den Bildungsinstituten immer größer.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.