Zur mobilen Website wechseln?

Umfrage zeigt

Wer in der Beziehung gemeinsam Pornos schaut, hat mehr Spaß beim Sex

Eine aktuelle Umfrage unter 39.000 Paaren zeigt, dass Pärchen, die sich gemeinsam Sexfilme ansehen, mehr Spaß im Bett haben und zufriedener in ihrer Beziehung sind.

Orange (U.S.A.). Dass Pornofilme einen schlechten Einfluss auf das Sexleben haben können, ist kein Geheimnis und wurde bereits in zahlreichen Studien belegt. Neu ist jedoch die Erkenntnis einer aktuellen Studie der kalifornischen Chapman University, die klar belegt, dass Paare, die sich gemeinsam Sexfilme ansehen, glücklicher in ihrer Beziehung sind und mehr Spaß beim Sex haben.

Kaum jemand gibt es offen zu, aber die meisten schauen ab und an einen Pornofilm – Männer wie Frauen. Laut einer Besucherstatistik eines internationalen Erotikportals sind die Deutschen sogar Weltmeister im Pornogucken. Dennoch ist in den meisten Beziehungen das Thema ein Tabu – zahlreiche Studien zeigen jedoch mit überraschenden Ergebnissen, dass der offene Umgang mit der Vorliebe zu Pornofilmen die Beziehung sowie das gemeinsame Sexleben sogar beflügelt.

Pornos – besser als ihr Ruf

Die Forscher der Chapman University haben 39.000 Paare über ihr Sexleben, ihre Vorlieben und zu zahlreichen ähnlichen Dingen befragt. Heraus kam zudem, dass es ein Irrglaube ist, dass Pornofilme das Sexleben verderben, weil kein normaler Mensch mit den perfekt gebauten und tabulosen Darstellern mithalten kann. Die Auswertung der Umfrage ergab, dass Paare, die sich regelmäßig gemeinsam Sexfilme ansehen, zufriedener in ihrer Beziehung sind und zusammen mehr Spaß im Bett haben.

Dabei bevorzugten beide Paare Filme mit einem Dreier (Frauen 47,4 Prozent, Männer 52 Prozent). Auf Platz zwei bei den Frauen standen mit 31,7 Prozent BDSM-Filme und mit 26,6 Prozent, auf Platz drei, Gangbang-Filme. Bei den Männern belegten Gruppensex-Filme Platz zwei und Platz drei Blowjob-Filme. Überraschend ist, dass die meisten Paare Sexfilme von Privatpersonen denen von professionellen Darstellern klar vorziehen.

Auch wenn die befragten Paare alle samt US-Bürger waren, so zeigen ähnliche Untersuchungen aus Deutschland, dass auch hier Pärchen mehr Spaß beim Sex haben, wenn sie ein Sexportal über Deutsche Sex Seiten besuchen und die Filme dort gemeinsam schauen. Rund 68 Prozent der Deutschen gab zudem an, sich bereits von den Vorlagen am Bildschirm inspirieren lassen zu haben. So gaben die Paare zudem an, Dinge ausprobiert zu haben, die sie sich sonst nicht getraut hätten oder gar nicht kannten.

Gefahr der Pornosucht nur beim alleine Schauen

Dank des Internets ist der nächste Pornofilm nur wenige Klicks entfernt. Wer regelmäßig alleine Pornos schaut, kann schnell pornosüchtig werden. Dies kann gravierende Folgen für das Sexualleben haben und zu immer weniger realer Lust führen. Immerhin gaben 44 Prozent an, mindestens einmal in der Woche alleine Pornofilme zu schauen. Psychologen raten diesen Personen, ihren Konsum bewusst zu bremsen – die Lust auf den Partner kommt dann von ganz alleine zurück.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.