Humor entscheidend

Optimale Flirtstrategie identifiziert

Robert Klatt

Auf den Punkt gebracht
  • Beim Flirten ist vor allem der Humor entscheidend
  • Eine Universallösung, die zum zweiten Date führt, ist jedoch auch gemeinsames Lachen nicht
  • Wichtig sind zudem auch ein attraktives Lächeln, Augenkontakt und weitere nonverbale Strategien

Eine Studie hat die optimale Flirtstrategie identifiziert. Eine „Universallösung“, die zum zweiten zweite Date führt, existiert jedoch nicht.

Trondheim (Norwegen). Ein internationales Team der Norwegian University of Science and Technology, der Bucknell University und der State University of New York hat gemeinsam untersucht, welche Methoden beim Flirten am erfolgreichsten sind. Laut ihrer Publikation im Fachmagazin Evolutionary Psychology interviewten die Forscher dazu 1.000 Studenten aus den U.S.A. und Norwegen zu ihren Flirtstrategien.

Dabei fanden sie heraus, dass keine Flirtstrategie existiert, die ein zweites Date garantieren kann. Die besten Resultate liefern laut der Studie Flirtmuster, die zu einem gemeinsamen Lachen führen. „Was erfolgreich ist, hängt vom Geschlecht ab und davon, ob das Ziel des Flirts eine langfristige oder lockere Beziehung ist“, erklärt Leif Edward Ottesen Kennair, Co-Autor der Studie und Professor für Psychologie.

Keine „Universallösung“ für das Flirten

Die Studie zeigt zudem, dass es keine „Universallösung“ beim Flirten gibt. Was beim Gegenüber gut ankommt, ist demnach stark von der Intention und den Umständen abhängig. Humor hat demnach zwar die höchste Erfolgswahrscheinlichkeit, ist aber nicht in jeder Situation passend.

Am schlechtesten wirkt demnach Humor bei Frauen, die nur einen One-Night-Stand anstreben. Frauen, die eine lockere Beziehung suchen, achten hingegen deutlich stärker darauf, dass ihr Humor mit dem ihres potenziellen Partners kompatibel ist.

Lächeln und Augenkontakt

Menschen, die nur schwer mit ihrem Humor überzeugen können, sollten laut der Studie bei einem Date auf ein attraktives Lächeln und Augenkontakt achten. Funktioniert diese Basis, können später fortgeschrittenere Taktiken wie Humor ausprobiert werden. Zudem gehören zu den Grundlagen eines erfolgreichen Flirts Wärme, Verspieltheit und Neugier. Überzeugen können aber auch nonverbalen Strategien, bei dem etwa mit dem Auge geflirtet wird.

Regionale Unterschiede?

Die Wissenschaftler untersuchten außerdem, ob sich die Flirtstrategien in den U.S.A. und in Norwegen voneinander unterscheiden. Dies ist trotz der deutlichen Unterschiede der beiden Kulturen jedoch nicht der Fall.

Evolutionary Psychology, doi: 10.1177/14747049221088011

Spannend & Interessant
VGWortpixel