Von: Dennis L.
Roulette der Versuchung

Mit diesen einfachen psychologischen Tricks arbeiten Casinos

Glücksspiel soll dem Besucher Spaß machen. Jedoch arbeiten klassische Casinos wie auch Onlinecasinos mit einer Vielzahl psychologischer Tricks, um den Spieler möglichst lange im Casino zu behalten und ihn dazu bewegen, noch mehr Geld einzusetzen. Aber welche Tricks wenden Casinos genau an?

Die psychologischen Tricks der Casinos
© Joker Poker / wikipedia.org

Die Casinos wenden eine ganze Menge psychologischer Tricks an, um die Freude am Spielen zu verstärken und ihre Besucher dazu zu bringen, noch mehr Zeit und Geld zu investieren. Die meisten dieser Taktiken überraschen mit ihrer Einfachheit und werden deshalb gar nicht bemerkt. Onlinecasinos bieten zum Teil bessere Kontrollmöglichkeiten, aber auch ganz neue Möglichkeiten der Ablenkungen.

Mit akustischen Signalen und scheinbarer Hilfestellung

Der Psychologe Dr. Anton Kampusch aus Wien arbeitet als Spezialist im Bereich der Spielsucht und untersucht das Verhalten von Casinobetreibern und Besuchern. Dabei kam er zu interessanten Beobachtungen. Im Gegensatz zu Onlinecasinos hat sich für herkömmliche Einrichtungen in wissenschaftlichen Betrachtungen die Bezeichnung "landbasierte Spielcasinos" etabliert. Schon der Besuch in einer einfachen Spielhalle in der Vorstadt macht ganz deutlich, wie die Nutzer gezielt animiert werden, sein Glück zu versuchen. Die Mehrzahl der Automaten steht mit einer Sirene in Verbindung. Diese ertönt stets, wenn ein Gewinn erzielt wurde. So werden die anderen Spieler automatisch auf den Erfolg aufmerksam gemacht und angespornt, selbst um größere Gewinne zu spielen. Sie glauben unbewusst an eigene Chancen. Ein weiterer, oft angewendeter Trick, spielt sich am Roulettetisch ab. Hier werden Permanenzen verkauft. So meinen Spieler, in den dort abgebildeten Daten, Zahlen und Fakten, den Aufzeichnungen vergangener Spielrunden, ein Gewinnschema erkennen zu können. Damit scheinen eigene Erfolge möglich. Sie löhnen nicht nur die Permanenzen, sondern starten den Versuch, die dort scheinbar entdeckten Abläufe weiter zu verfolgen und setzen neue Geldbeträge ein. Diese werden oft sogar höher, weil nach ihrer Annahme ein Gewinn zu erwarten wäre.

Zeit spielt keine Rolle mehr

Beim Betreten eines landbasierten Spielcasinos wird dem Besucher das Gefühl vermittelt, er kommt in einen Bereich, in dem er alle Zeit der Welt hat. Deshalb wird in der Regel auf Fenster und Uhren verzichtet. Auf diese Weise soll der Gast nicht mehr daran denken, wie lange er bereits spielt. Schließlich gibt er mehr Geld aus, wenn er sich voll und ganz ins Spiel vertieft.

Casinos im Internet oder als App bieten dagegen die Möglichkeit, den Faktor Zeit unter Kontrolle zu behalten. Die Uhr am Smartphone oder PC-Bildschirm dient hier immer als Orientierung. Sie kann genutzt werden, um das Guthaben effektiv zu verwerten. Wer allerdings förmlich für sein Spiel "brennt", der vergisst auch hier die Zeit.

Ansprechendes Ambiente 

In jedem Casino fallen dem Besucher die dicken Teppiche auf und die ansonsten eher nüchterne, aber gediegene Dekoration auf. Fast alle Häuser sind ähnlich ausgestattet. Das hat folgenden Grund: Luxuriöse Dekorationen würden ablenken, so aber steht das Spiel im Mittelpunkt. Angenehme Musik im Hintergrund steigert den Wohlfühlfaktor. Manche Beobachter sprechen sogar von einer hypnotisierenden Hintergrundmusik, die die reale Welt zur Nebensache macht. Alle Wege, z.B. zur Toilette, laden mit Spielautomaten und Serviceeinrichtungen zum Zocken ein. Die Geräte leuchten, blinken und lärmen, um auf sich aufmerksam zu machen. Wer kann da schon einfach so vorübergehen? Onlinecasinos können dagegen überhaupt keinen Einfluss auf die Dekoration nehmen, hier kann nur die aktuelle Umgebung den Nutzer ablenken.

Freundlicher Service

Freigetränke und kleine Snacks gehören zum kostenlosen Serviceangebot im realen Casino. Der Spieler muss so die Räume nicht verlassen, wenn er durstig oder hungrig ist. Durch den Alkoholgehalt der meisten Getränke sinken die Hemmungen der Spieler, die Risikobereitschaft steigt. Das gute Aussehen der Frauen und Männer, die im Casino arbeiten, stellt keinen Zufall dar. Kellnerinnen und Croupiers werden meist gezielt eingestellt, um die Aufmerksamkeit der Spieler auf sich zu ziehen. Das verhindert ein optimales Spiel und verkleinert die Gewinnchancen.

Grenzenloses Spielen im Netz 

Onlinecasinos erfreuen sich durch Android und iPhones immer größerer Beliebtheit. Hier besteht die Möglichkeit, alte Tricks der Casinobetreiber zu umgehen. Dafür gibt es jedoch neue Möglichkeiten, den Spieler zu fesseln. Ganz einfach funktionieren die Apps, die den Zugang zu jeder Zeit ermöglichen. Die ansprechende Gestaltung der Seite fesselt, gleichzeitig sind Links zu neuen Spielangeboten zu finden. Das reizt den Nutzer, neue Möglichkeiten ohne größere Hemmschwellen auszuprobieren. Ein Ende gibt es nicht, das Onlinecasino kann ständig genutzt werden. Genau hier liegt der Risikofaktor. Steht beim realen Casino immer noch der Weg an, wird das Onlinespiel in jeder freien Minute möglich. Die Kosten für Anfahrt, entsprechende Kleidung und Nahrungsmittel entfallen. Weiterhin fehlt im Onlinecasino der Kontakt zu anderen Menschen. Dieser Umstand enthemmt manche Spieler, sie überschreiten bestimmte Schranken. Im landbasierten Spielcasino gibt es Mitarbeiter, die zu eifrigen Zockern durchaus einmal eine freiwillige "Spielesperre" empfehlen. Eine solche Instanz sucht man im Netz vergeblich. Das Spielen mit elektronischem Geld reizt zu höheren Einsätzen. Der Spieler tritt leichter erneut an, wenn er keinen Erfolg hatte.

Willkommensbonus und verzögerte Auszahlung

Eigentlich bietet jedes Onlinecasino seinen Nutzern einen Willkommensbonus an, der neue Spieler zur ersten Einzahlung bringen soll. Es reizt selbst absolute Neulinge, erst einmal 100,00 Euro oder mehr zu bekommen. Die Boni werden zudem immer attraktiver, da die Konkurrenz auf dem Markt riesig ist. Der Spieler sollte sich vor Annahme das Angebot richtig durchlesen, um eine unschöne Überraschung bei der Gewinnauszahlung zu vermeiden. Gleiches gilt für die Bonuszahlungen.

Wurde erst einmal ein Gewinn erzielt, lassen sich Onlinecasinos Zeit, ehe es zur Auszahlung kommt. Hier spricht man von einer "schwebenden Auszahlung". Dabei bekommt der Spieler die Möglichkeit, seine Gewinnanforderung zu stornieren und diese wieder neu einzusetzen. Ein weiterer Trick besteht darin, zu suggerieren, der Gewinn wurde knapp verfehlt.

Folgen Sie uns
Oft gelesen