Ideenplattform

Studie zeigt - Hohes Wachstum bei Social Media Plattform Pinterest

Robert Klatt

Das Soziale Netzwerk Pinterest konnte in nur zwölf Monaten 116 Millionen neue Nutzer gewinnen. Eine Studie zeigt nun die dafür verantwortlichen Faktoren sowie die Profile der typischen Pinterest-Nutzer.

San Francisco (U.S.A.). Die Social Media Plattform Pinterest wurde 2010 von Ben Silbermann Evan Sharp und Paul Sciarra gegründet. Der Name aus den englischen Wörtern „pin“ (anheften) und „interest“ (Interesse) beschreibt die Funktionen des Portals, die es ermöglichen geteilte Grafiken und Fotografien anderer Nutzer auf einigen Pinnwänden zu speichern. Diese können entweder öffentlichen geteilt werden oder als privater Ideenspeicher dienen. Dank der visuellen Suchmaschine kann die Sammlung aus inzwischen über 175 Milliarden Bilddaten komfortable durchsucht werden. Zu den Hauptthemen der Plattform gehören kreative Inhalte wie Do-it-yourself (D.I.Y.), Rezepte und Mode aber auch Einkaufstipps, Hobbys und verschiedene andere Interessen.

Laut einer Pressemitteilung des Unternehmens Pinterest Inc. konnte Ende Juli 2020 erstmals die Grenze von 400 Millionen aktiven Nutzern gebrochen werden. Dies ist eine Zunahme von 49 Millionen Nutzern innerhalb von nur drei Monaten und 116 Millionen Nutzern innerhalb eines Jahres. Eine Studie des Unternehmens zeigt nun, welche Faktoren bei Pinterest die hohen Zuwachsraten ausgelöst haben und welche Menschen typischerweise die Plattform nutzen.

Hoher Frauenanteil bei Pinterest

Traditionell wurde Pinterest vor allen von Frauen im mittleren Alter genutzt, die laut der kürzlich veröffentlichten Studie des Sozialen Netzwerks noch immer einen Anteil von 60 Prozent haben. Während des starken Wachstums der letzten zwölf Monaten kamen als neue Nutzer vor allen Millennials, die Generation Z und Männer hinzu, die die Plattform aber jeweils anders nutzen.

Generation Z nutzt Pinterest zur Lebensplanung

Im zweiten Quartal 2020 ist die Anzahl der Generation Z, dies sind Menschen unter 25 Jahren, bei Pinterest doppelt so schnell gewachsen wie die der Nutzer über 25 Jahren. Die Generation Z gehört damit zu den Hauptfaktoren des schnellen Pinterest-Nutzerwachstums innerhalb des letzten Jahres.

Laut Jakerya aus Baltimore, die die Studie exemplarisch für die Generation Z zeigt, nutzt die Nutzergruppe das Soziale Netzwerk hauptsächlich, um neue Ideen zu den Themen Mode und Einrichtung zu finden aber auch um ihre Zukunft zu planen. Jakerya sagt, dass „Pinterest quasi mein Instrument zur Lebensplanung ist und sie dort wirklich nach allem, was sie vorhat.“

Außerdem suchen Pinner, so nennt Pinterest seine Nutzer, dieser Altersgruppe häufiger nach sozialen Themen wie Geschlechtergerechtigkeit (5x), mentaler Gesundheit (5x) und Body-Positivity-Ideen (9x) als ältere Mitglieder der Plattform.

Männer bevorzugen Do-it-yourself Themen

Im Jahresvergleich ist die Anzahl der männlichen Nutzer bei Pinterest um 50 Prozent gestiegen. Männer nutzen laut den Daten des Unternehmens das Soziale Netzwerk hauptsächlich um sich über D.I.Y. Themen wie Brotbacken und handwerkliche Inspirationen und Hilfen wie Modulküchen (12x) auszutauschen. Außerdem gehören Themen wie Mode, darunter Streetwear (6x) sowie Körperpflege (9x) zu den Hauptthemen der männlichen Pinner.

Mukeh, Unternehmensberater aus London erklärt, dass „ihm Pinterest schon immer gefielt, weil er dort nicht mit anderen Menschen vergleiche.“ Möglicherweise wird das Soziale Netzwerk deshalb auch von Männern bevorzugt zur Information über Themen wie Make-up (7x) und Rezepten für zum Beispiel Brot (5,5x) genutzt.

Millennials nutzen Pinterest zur Organisation während Covid-19

Millennials, auch bekannt als Generation Y sind Menschen, die in den frühen 1980er bis in den späten 1990er-Jahren geboren wurden. Laut der Analyse von Pinterest verwendet diese Nutzergruppe, die im Vergleich zum Vorjahr um 36 Prozent gewachsen ist, das Soziale Netzwerk häufig um während der Covid-19-Pandemie ihre verschiedenen Jobs zu organisieren.

Außerdem nutzen Pinner dieser Generation die Plattform zur Information über Themen wie Wohnungsideen für Familien (x10) und zum Shopping ausgefallener Fundstücke wie einer Gartensitzecke (34x). Die Auswirkungen von Covid-19 zeigen sich bei dieser Generation, die häufig Kinder hat, außerdem in den typischen Suchen wie Matheaufgaben (28x) und Arbeitszimmer (10x), die während der Pandemie deutlich angestiegen sind. Typische Themen wie Mode und Make-up sind aber weiterhin beliebt wie Suchanfragen wie zum Beispiel Outfits mit Goldschmuck (111x) und bunte Strähnen (58x) zeigen.

Als Beispiel nennt die Studie Millennial Laura aus Berlin, die kürzlich eine neue Wohnung bezogen hat. Laut Laura „gibt es keinen anderen als Pinterest, um die besten Einrichtungsideen zu finden und die Wohnung zu planen.“

Pinterest in Deutschland

Auch in Deutschland konnte sich Pinterest neben Sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und YouTube in den letzten Jahren etablieren. Inzwischen nutzen in der Bundesrepublik laut Daten des Pinterest-Anzeigenmanagers über zehn Millionen Menschen das Soziale Netzwerk, was einem Zuwachs von mehr als drei Millionen Nutzern innerhalb eines Jahres entspricht. Monatlich werden dadurch allein in Deutschland vier Millionen neue Inhalte hochgeladen.

Das seit März 2019 in Deutschland, Österreich, Spanien und Italien verfügbare Pinterest Anzeigengeschäft wird durch das schnelle Nutzerwachstum auch in Deutschland zunehmend relevanter. Derzeit wird die Plattform anders als in den U.S.A. in Deutschland hauptsächlich von Frauen mit 6,42 Millionen bis 8,69 Millionen aktiven Accounts genutzt, während Männer mit 1,37 Millionen bis 1,85 Millionen aktiven Accounts einen eher geringen Anteil einnehmen.

Spannend & Interessant
VGWortpixel