Erfindungen & Ideen

Immer weniger wichtige Patente kommen aus Deutschland

Dennis L.

Zwar meldet Deutschland weiterhin deutlich mehr Patent an als alle anderen europäischen Länder, dennoch überholen China, Japan, Korea und vor allem die USA die Bundesrepublik in puncto Patentanmeldungen zunehmend – besonders bei wirtschaftlich wichtigen Hochtechnologie-Patenten.

München (Deutschland). Deutschland war und ist immer noch ein Land neuer Ideen. So melden nicht nur Erfinder, Tüftler und Visionäre jährlich rund 70.000 Patente im Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) an, hinzu kommen tausende kleinere und größere Ideen, Projekte und Produkte, welche über das deutsche Erfinderportal Erfinderpark (EP) realisiert werden und die Anmeldungen im Europäischen Patentamt (EPA). Damit übernimmt die Bundesrepublik Deutschland im europäischen Vergleich, weit gefolgt von Frankreich mit rund drei Viertel weniger Patentanmeldungen im Jahr, klar die Führung in Europa. Im internationalen Vergleich jedoch, wird Deutschland zunehmend von den USA, Japan, China und Korea überholt – besonders bei wichtigen Wirtschaftspatenten.

Die kürzlich vom Europäischen Patentamt veröffentlichte Studie „Patente und die Vierte industrielle Revolution. Globale Technologietrends - Treiber datengesteuerter Wirtschaft“ zeigt, dass vor allem die Innovationen im Bereich der digitalen Technologien extrem zugenommen haben. So wurden zwischen den Jahren 2010 und 2018 überdurchschnittlich viele Patente im Bereich 5G, Big Data, Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz und der Vernetzung angemeldet.

Deutschland bei Patentanmeldungen weit abgeschlagen

Wie die Studienautoren schreiben, wurden alleine im Jahr 2018 fast 40.000 Patente im Bereich der digitalen Technologien angemeldet. Zum Vergleich: Dies macht rund zehn Prozent der aller weltweiten Patentanmeldungen in diesem Jahr aus. Die aktuelle Studie zeigt jedoch auch, dass Deutschland als viertgrößte Industrienation der Welt immer weiter zurückfällt. Lediglich 2.051 Patente der rund 40.000 wichtigen Technologie-Patente stammen aus Deutschland und damit belegt Deutschland im internationalen Vergleich lediglich Platz fünf.

  • Platz 1: USA, 11.927 Patente
  • Platz 2: Japan, 6.679 Patente
  • Platz 3: China, 6.307 Patente
  • Platz 4: Korea, 4.370 Patente
  • Platz 5: Deutschland, 2.051 Patente

Auch in Hinblick auf das jährliche Wachstum liegt Deutschland weiter zurück. Während die USA einen rasanten Zuwachs der Patentanmeldungen von 18,5 Prozent gegenüber Japan mit 15,8 Prozent und Europa mit 15,5 Prozent verzeichnen, liegt der jährliche Zuwachs deutscher Patentanmeldungen bei lediglich 14,9 Prozent.

Deutschlands Stärke: Patente im 3D-Druck

Während sich die USA, Japan, China und Korea viele wichtige digitale Patente, vor allem im Bereich 5G und Big Data gesichert haben, kommen außergewöhnlich viele Patente im Bereich 3D-Druck aus Deutschland. So stammen beispielsweise rund 40 Prozent aller europäischen Patente aus diesem Themengebiet aus der Bundesrepublik. Damit belegt Deutschland Platz zwei in puncto Patentanmeldungen im Sektor 3D-Druck-Technologien – gefolgt von den USA.

Spannend & Interessant
VGWortpixel