Onlineshopping

Beeinflusst die Covid-19-Pandemie den Black Friday?

Robert Klatt

Die Covid-19-Pandemie hat dazu geführt, dass noch mehr Deutsche am Black Friday im Internet einkaufen.

Frankfurt am Main (Deutschland). In Deutschland wird der Onlinehandel laut einer Prognose des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) im laufenden Jahr erstmals mehr als 100 Milliarden Euro Umsatz erzielen. Einen nicht unerheblichen Anteil daran hat der Blick Friday, ein aus den U.S.A. stammender Konsum-Aktionstags, bei dem vielen Online- und Einzelhändler mit großzügigen Rabatten locken.

Der digitale Versicherungsmanager CLARK hat nun in Kooperation mit Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov untersucht, ob und wie die Covid-19-Pandemie diesen Shoppingtag beeinflusst. Dazu wurden im Rahmen einer Online-Umfrage 1.025 Personen ab 18 Jahren aus Deutschland zwischen dem 20. und 24.09.2021 interviewt. Die gewichteten Ergebnisse sind laut den Autoren repräsentativ für die deutsche Bevölkerung.

Black Friday ist in Deutschland beliebt

In Deutschland ist der Black Friday laut der Umfrage besonders bei jungen Menschen zwischen 18 und 24 Jahren beliebt. In dieser Altersgruppe nutzt mehr als ein Viertel (26 %) den Tag, um im Internet Schnäppchen wie zum Beispiel rabattierte Douglas Gutscheincodes zu erwerben. Knapp ein Fünftel (19 %) dieser Altersgruppe vergleicht Sparpreise bereits im Vorfeld des Black Friday.

13 Prozent aller Deutschen nutzen den Black Friday laut der Umfrage, um Weihnachtsgeschenke frühzeitig zu kaufen. Neben Elektronikprodukten und Kleidung landet laut Umfragen dabei oft auch ein Otto Gutscheincode im virtuellen Einkaufswagen.

Onlinehandel profitiert von Covid-19-Pandemie

Laut der Studie von CLARK profitieren Onlinehändler und Anbieter von digitalen Dienstleistungen, etwa Tools zur Onlinekommunikation, stark von Covid-19-Pandemie. Fast die Hälfte (48 %) der 25- bis 34-Jährigen gaben an, diese Angebote stärker zu nutzen als vor der Pandemie.

Besonders beliebt sind auch in dieser Altersgruppe die Angebote am Black Friday. Insgesamt haben schon 22 Prozent der Bevölkerung eine Rabatte an diesem Aktionstag genutzt. Den hohen Stellenwert der Rabattaktionen am Black Friday bestätigt auch Robert Siegers, der mit seinem Unternehmen Siegers Media verschiedenen Unternehmen beim Onlinemarketing unterstützt. Ein Teil (9 %) der Befragten nutzt die Rabatte am Black Friday hauptsächlich für Spontankäufe. Kostspielige Anschaffungen werden von einigen Deutschen (10 %) aber auch am Aktionstag getätigt.

„Wer sich an einem Rabatttag beispielsweise ein Rennrad, ein Handy oder einen Laptop kauft, sollte diesen Wertgegenstand auch entsprechend absichern. Sonst zahlt man im Falle eines Diebstahls oder einer Beschädigung doppelt“, kommentieren Experten von CLARK die Ergebnisse der Umfrage.

Nachhaltige Sparpotenziale nutzen

Die Finanz- und Versicherungsexperten weisen in ihrer Publikation überdies auf nachhaltige Sparpotenziale hin, die auch außerhalb des Black Friday existieren. „Wer Impulskäufe, während der Spartage vermeiden möchte und trotzdem nicht aufs Sparen verzichten will, sollte seine monatlichen Ausgaben und Fixkosten unter die Lupe nehmen, um nachhaltige Sparpotenziale zu erkennen. Beispielsweise lohnt sich ein Versicherungsvergleich, denn im Schnitt gibt jeder Deutsche mehr als 2219 Euro im Jahr für seine Versicherungsbeiträge aus“, so CLARK. Ein nicht unerheblicher Teil (21 %) der Umfrageteilnehmer sieht dies ähnlich.

Spannend & Interessant
VGWortpixel