Zur mobilen Website wechseln?

Ernährung

Übergewicht bei Kinder führt zu Erkrankungen

Wie die Deutsche Gesellschaft für Arterioskleroseforschung mitteilt, ist das Übergewicht bei Kindern oftmals der Auslöser für schwere Erkrankungen im späteren Alter. Dazu zählen vor allem ein deutlich erhöhtes Herzinfarktrisiko und Diabetes Typ II.

München (Deutschland). In den letzten Jahren neigen immer mehr Kinder zwischen acht und 15 Jahren zu Übergewichtigkeit. Schuld daran ist laut Meinung der Experten der übermäßige Verzehr von Fast Food und Süßigkeiten in Kombination mit zu wenig Bewegung. Dies führt bereits bei Kindern zu einer Verdickung der Blutgefäße. Nikolaus Marx, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Arterioskleroseforschung (DGAF) bestätigt, dass das Übergewicht bei Kindern der Auslöser für schwere Erkrankungen im Alter sein kann. Immer mehr junge Menschen, welche als Kind übergewichtig waren, leiden heute unter einem erhöhten Herzinfarktrisiko oder Diabetes Typ II.

Marx bestätigt, dass dies ein großes Problem ist, dass den Medizinern Sorgen macht. Besonders da der Grund für das Übergewicht der Kinder definitiv durch den Lebensstil, also die falsche Ernährung und zu wenig Sport, verursacht wird. Früher waren Herzinfarkte und Diabetes Typ II typische Erkrankungen des Alters. Die Gefäßverkalkung bei Kindern sorgt allerdings dafür, dass diese Krankheiten bereits bei vielen Menschen um die 30 Jahre ausbrechen. "Das haben wir früher so nicht gesehen", fügt der Kardiologe Marx hinzu. Zudem verzeichnen wir immer mehr jüngere Menschen, die auf eine Herztransplantation warten, weil der Herzinfakt das Herz zu sehr geschädigt hat.

Bis vor einigen Jahren gingen Mediziner davon aus, dass Übergewicht hauptsächlich zu Herz-Kreislauferkrankungen führe. Jedoch haben in den letzten Jahren unterschiedliche Studien belegt, dass Speckringe am Bauch für die Gesundheit besonders schädlich sind. Das Bauchfett setzt bestimmte Botenstoffe frei, welche chronische Entzündungen hervorrufen. In Folge der chronische Entzündungen werden das Herz und der Stoffwechsel weiter geschädigt.

Um dem Herzinfarkt und der Diabetes im jungen Jahren vorzubeugen hilft nur ein Mittel: Gewichtsabnahme und mehr Bewegung. "Sicherlich würde eine operative Entfernung des Bauchfetts helfen, aber dies sei keine Lösung für eine so breite Basis", so Marx. Eine neue Studie belegt, dass rund 90 Prozent der Erkrankungen der Herzkranzgefäße auf einen falschen Lebensstil zurück zu führen sind. Falsche Ernährung, zu wenig Bewegung, Rauchen und Übergewicht sind die klassischen Auslöser für Erkrankungen der Herzkranzgefäße.

0 Kommentare

Schreib uns deine Meinung
Diese Seite ist geschützt durch reCAPTCHA und es gelten folgende Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.