Herzfrequenz

Smartwatches erkennen Covid-19 lange vor den ersten Symptomen

Robert Klatt

Die per Smartwatch gemessene Herzratenvariabilität (HRV) und die Ruhe-Herzfrequenz zeigen in vielen Fällen bereits Tage vor den ersten Symptomen, dass eine Person an Covid-19 erkrankt ist.

New York (U.S.A.). Zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie ist vor allem eine frühe Erkennung neuer Infektionen entscheidend. In den meisten Ländern reichen aber auch Schnelltests nicht annähernd aus, um alle Bewohner regelmäßig auf das neue Coronavirus SARS-CoV-2 zu untersuchen.

Wissenschaftler des Mount Sinai Health System und der Stanford University haben nun zwei unabhängige Studien vorgestellt, laut denen Smartwatches und Fitness-Tracker eine Covid-19-Erkrankung diagnostizieren kann, lange bevor ein Mensch Symptome spürt.

Variabilität der Herzfrequenz

Im Rahmen der auf dem Preprint-Server medRxiv publizierten Studie des Mount Sinai Health System trugen 300 Probanden zwischen dem 29. April und dem 29. September 2020 eine herkömmliche Apple Watch. Diese misst die Herzratenvariabilität (HRV), also die Zeit zwischen zwei Herzschlägen. Eine hohe HRV gilt in der Medizin als Hinweis auf einen gesunden und leistungsstarken Körper.

Robert P. Hirten: „Wir wussten bereits, dass sich die Herzfrequenzvariabilitätsmarker ändern, wenn sich eine Entzündung im Körper entwickelt, und COVID ist ein unglaublich entzündliches Ereignis. Es ermöglicht uns vorherzusagen, dass Menschen infiziert sind, bevor sie es wissen.“

Covid-19 sorgt im Frühstadium für eine spezifische Verlangsamung der HRV. Die Daten der Apple Watch können somit schon bis zu sieben Tage vor den ersten Symptomen zeigen, dass eine Infektion mit SARS-CoV-2 vorliegt. Die Forscher erklären überdies, dass die Studie nicht durch Apple finanziert wurde und dass auch andere Smartwatches und Fitness-Tracker prinzipiell dieselben Resultate liefern können.

Erhöhte Ruhe-Herzfrequenz

Eine Studie der Stanford University, die im Fachmagazin Nature Biomedical Engineering publiziert wurde, hat die mit verschiedenen Smartwatches und Fitness-Trackern erfasste Ruhe-Herzfrequenz von 5.000 Probanden ausgewertet. Die Daten zeigen, dass bis zu neuneinhalb Tage vor den ersten Covid-19-Symptomen die Ruhe-Herzfrequenz steigt.

Dies konnte bei 81 Prozent der Probanden, die während des Studienzeitraums an Covid-19 erkrankten, beobachten werden. Bei zwei Dritteln der Personen konnten die Gesundheitsdaten eine Infektion bereits mehrere Tage vor den ersten Symptomen zeigen.

Gesundheitsdaten zur Frühwarnung

Zusammenfassend zeigen die Studien, dass Smartwatches zwar noch kein präzises Diagnosewerkzeug sind, aber Menschen auf eine eventuelle Covid-19-Infektion hinweisen können. Die Gesundheitsdaten können somit zur Frühwarnung genutzt werden, damit Menschen eher in Quarantäne gehen und Infektionsketten so unterbrechen.

In Zukunft könnten entsprechende Apps die Daten automatisch auswerten und bei Hinweisen auf eine Infektion die Empfehlung für einen präziseren Test aussprechen.

medRxiv, doi: 10.1101/2020.11.06.20226803

Nature Biomedical Engineering, doi: 10.1038/s41551-020-00640-6

Spannend & Interessant
VGWortpixel