Von: Dennis L.
Ein Enzym ist schuld

Männer über 30 können nichts für ihren dicken Bauch

Wenn man als Mann mit 30 Jahren langsam ein Bäuchlein bekommt, liegt das nicht am Sportmangel oder an schlechter Ernährung. Neuste wissenschaftliche Erkenntnisse deuten darauf hin, dass ein bestimmtes Enzym schuld an der Gewichtszunahme ist.

Ein überaktives Enzym ist schuld an der Gewichtszunahme.
© Fj.toloza992 / wikipedia.org

Busan (Südkorea). Ist klingt nach der idealen Ausrede für Männer mit Bierbauch: Nicht die mangelnde körperliche Bewegung oder zu viel ungesundes Essen sollen schuld am dickeren Bauch vieler Männer ab 30 Jahren sein, sondern die erhöhte Aktivität eines bestimmten Enzyms. Dies hat Jay Chung, Experte für Gewichts- und Alterforschung an der Dong-A University in Südkorea herausgefunden.

Wie Chung im Fachmagazin Cell Metabolism berichtet, beeinflusst das DNA-Protein Kinase den Stoffwechsel. Seine Aktivität nimmt mit Alter zu, während hingegen die Aktivität der Mitochondrien, welche die Nahrung in Energie umwandeln, schwächer wird. „Es gibt ein genetisches Programm, das von diesem überaktiven Enzym angetrieben wird“, erklärt Chung.

Zu diesem Resultat kamen Chung und seine Kollegen, in dem Sie das Enzym und seine Auswirkungen bei Mäusen genauer beobachtet haben. Sie sind überzeugt, dass das Enzym beim Menschen genauso oder zu mindestens sehr ähnlich arbeitet.

Zukünftig wären Medikamente möglich

Chung und sein Team halten es nach Abschluss der Studie für möglich, dass es in Zukunft entsprechende Medikamente geben könnte, welche das Enzym im menschlichen Körper blockieren und damit die Gewichtszunahme im Alter stoppen.

In den U.S.A. beträgt die Gewichtszunahme statistisch gesehen zwischen 20 und 50 Jahren rund 13 Kilogramm - und das obwohl die Menschen in diesem Alter nicht viel mehr essen als vorher.

Mäuse die bereits ein entsprechendes Medikament bekamen, haben in Laborversuchen etwa 40 Prozent weniger an Gewicht zugenommen als die Vergleichstiere.

Trotzdem wird es in Zukunft keine Tabletten geben, damit man kein Sport mehr machen muss oder ganz auf die Diät verzichten kann, so ist sich Chung sicher. Obwohl sich der Erfolg nur langsam und nach harter Arbeit einstellt, ist Sport doch noch immer das beste Mittel gegen Fettleibigkeit.

Folgen Sie uns
Oft gelesen